Einstellungstest im öffentlichen Dienst: Was die Verwaltung prüft

Aktualisiert am 17. August 2023 von Ömer Bekar

Aktualisiert am 17. August 2023 von Ömer Bekar

Der Einstellungstest im öffentlichen Dienst

Der Einstellungstest im öffentlichen Dienst basiert auf standardisierten Verfahren.

Im öffentlichen Dienst sind Auswahlverfahren mit einem Einstellungstest oder einem Assessment-Center üblich. Durch den Test möchte sich die Behörde ein umfassendes Bild von Ihren Kenntnissen und Fähigkeiten verschaffen. Gleichzeitig soll der Auswahltest dabei helfen, Ihre Eignung für den Verwaltungsdienst festzustellen und einzuordnen. Was das genau bedeutet und welche Inhalte der Verwaltungstest hat, erklären wir in diesem Beitrag.

Online Einstellungstest im öffentlichen Dienst: Was die Verwaltung prüft

Sichere Jobs, vielfältige Tätigkeitsbereiche, zahlreiche Möglichkeiten für eine berufliche Karriere: Ausbildungs- und Arbeitsplätze im öffentlichen Dienst sind nicht umsonst sehr beliebt. Doch auch wenn sich die Verwaltung über ein weites Feld erstreckt, sind die Stellen begrenzt. Die Behörden können nicht jeden interessierten Bewerber einstellen, sondern müssen eine Auswahl treffen.

Um die richtigen Nachwuchskräfte zu finden und gleichzeitig objektiv zu entscheiden, arbeiten die meisten Behörden mit standardisierten Tests. Für Sie heißt das, dass Sie den Einstellungstest erfolgreich meistern müssen, wenn Sie als Verwaltungsangestellte/r im öffentlichen Dienst tätig werden wollen.

Doch damit stellt sich die Frage, welche Erwartungen die Behörden an Bewerber haben. Welche Anforderungen sollten erfüllt sein? Welche Themen behandelt der Einstellungstest für die Verwaltung? Solche Fragen beantworten wir jetzt.

Andere Besucher lesen gerade ►   Verwaltungsfachangestellte im Rathaus: So läuft der Einstellungstest

Warum ist im öffentlichen Dienst eigentlich ein Einstellungstest üblich?

Dass Ministerien, Ämter, Behörden und andere Arbeitgeber im öffentlichen Dienst Einstellungstests einsetzen, hat mehrere Gründe.

Ein Hauptgrund ist, dass der Eignungstest einen guten Eindruck von Ihrem Wissen und Können vermittelt. Durch Fragen und Übungen aus unterschiedlichen Bereichen zeigt der Test auf, welche Stärken Sie haben und was Ihnen schwerer fällt. Die Mischung aus verschiedenen Aufgabentypen bringt ans Licht, ob es Ihnen gelingt, trotz Anspannung und Zeitdruck konzentriert zu bleiben und sich schnell auf wechselnde Situationen einzustellen.

Im Ergebnis kann die Behörde beurteilen, ob Sie die grundlegenden Kompetenzen für den Berufsalltag mitbringen. Gleichzeitig kann sie den Kreis der Bewerber auf Basis der Testergebnisse eingrenzen.

Ein anderer Aspekt ist, dass die Eignungsprüfung nicht nur ermöglicht, Sie besser kennenzulernen, als das bei einem kurzen Vorstellungsgespräch der Fall wäre. Stattdessen erfolgt die Bewertung auch sehr objektiv. Denn die Bedingungen sind für alle Bewerber identisch. Jeder Testteilnehmer hat die gleichen Aufgaben vor sich. Und weil sowohl der Test als auch die Auswertung meist computergestützt ablaufen, fallen persönliche Sympathien nicht ins Gewicht. Vielmehr haben Sie die Testfragen richtig beantwortet oder eben nicht.

Damit haben alle Bewerber exakt die gleichen Chancen, um im Eignungsauswahlverfahren mit guten Leistungen zu überzeugen. Zumal eine vorher festgelegte Skala definiert, wie die Testergebnisse eingeordnet werden. So sind die Leistungen nicht nur messbar, sondern auch objektiv vergleichbar. Die Chancengleichheit ist eine grundlegende Maßgabe im öffentlichen Dienst.

Wie ist der Einstellungstest für Verwaltungsfachangestellte im öffentlichen Dienst aufgebaut?

Der öffentliche Dienst greift zwar auf standardisierte Testverfahren zurück. Die Standards beziehen sich aber vorrangig auf die Art und Weise, wie das Verfahren durchgeführt wird. Was die Inhalte angeht, gibt es Unterschiede. Das liegt daran, dass der Einstellungstest auf die Position zugeschnitten ist, die Sie im öffentlichen Dienst anstreben.

Möchten Sie zum Beispiel in der Gemeindeverwaltung arbeiten, sind etwas andere Kenntnisse gefragt als bei einer Landesverwaltung oder in einem Bundesamt. Genauso macht es einen Unterschied, ob Sie sich für eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r oder ein Studium zum Diplomverwaltungswirt interessieren. Auch ob Sie als Beamtenanwärter anfangen möchten, spielt eine Rolle.

Insgesamt sind die inhaltlichen Unterschiede aber allzu groß und der Ablauf ist sehr ähnlich. So ist die erste Etappe die Vorauswahl. Dazu schaut sich die Behörde die eingegangenen Bewerbungen an. Bei der Prüfung achtet sie zum einen darauf, ob Sie die formalen Kriterien erfüllen, die für eine Einstellung notwendig sind. Hier spielen zum Beispiel Ihre Schulnoten eine wesentliche Rolle. Zum anderen muss der erste Eindruck, den Ihre Bewerbung hinterlässt, stimmen.

Hat Ihre Bewerbung überzeugt, werden Sie zum schriftlichen Einstellungstest eingeladen. Je nach Behörde findet der Eignungstest vor Ort oder online statt. Bei einem Online-Test nehmen Sie von Zuhause aus über Ihren Computer am Test teil. Auf die Themen vom Verwaltungstest kommen wir gleich noch zu sprechen.

Haben alle eingeladenen Bewerber den Eignungstest absolviert, wertet die Behörde die Leistungen aus. Anhand der Ergebnisse erstellt sie eine Rangliste. Für die Bewerber, die eine gewisse Platzierung in der Rangliste belegen, geht es mit dem mündlichen Teil weiter.

Das Herzstück vom mündlichen Testteil ist das Vorstellungsgespräch. Hier steht das persönliche Kennenlernen im Vordergrund. Teilweise kommen aber auch ein paar Aufgaben aus dem Assessment-Center dazu. Das können zum Beispiel Gruppenaufgaben, Rollenspiele, Diskussionsrunden oder ein Kurzvortrag sein.

Andere Besucher lesen gerade ►   Einstellungstest Verwaltungswirt und die Testinhalte

Welche Themen behandelt der Eignungstest für das Verwaltungswesen?

Die Behörde möchte herausfinden, ob Sie aus fachlicher und persönlicher Sicht für den Beruf geeignet sind. Damit ist aber nicht gemeint, dass der Beamtentest besonderes Fachwissen rund um die Verwaltung und das Büromanagement abfragt. Solche spezifischen Inhalte können Sie als Bewerber oft noch gar nicht kennen.

Im Eignungstest geht es vielmehr um allgemeine Grundlagen, die im Beruf unverzichtbar sind. Das Augenmerk liegt auf Kenntnissen, Fähigkeiten und Interessen, die ein Verwaltungsfachangestellter oder Verwaltungswirt braucht. Daher kümmern sich die Aufgaben vor allem um diese Bereiche:

Sprache

Die deutsche Sprache gehört zu den großen Schwerpunkten im Eignungstest für Verwaltungsfachangestellte. Denn sie bildet die Basis für die typischen Tätigkeiten und Abläufe im Tagesgeschäft. Wenn Sie Bürger beraten, sich mit Kollegen austauschen, Bescheide schreiben, Akten führen oder Vorschriften lesen, müssen Sie die deutsche Sprache sicher und fehlerfrei einsetzen können.

Die Testfragen befassen sich mit Aspekten wie Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik. Dazu kommen Aufgaben, in denen es um Wortschatz, Textverständnis und Ausdrucksvermögen geht. Manchmal steht auch ein Diktat oder ein kurzer Aufsatz auf dem Programm.

Neben der deutschen Sprache kann der Einstellungstest auch Ihre Englischkenntnisse prüfen. Ein Grund hierfür ist, dass Deutschland zur EU gehört und Sie deshalb regelmäßig mit Richtlinien in Kontakt kommen, die EU-weit gelten. Verordnungen und Gesetze auf EU-Ebene sind üblicherweise auf Englisch verfasst. Ein anderer Grund ist, dass Sie je nach Tätigkeitsbereich auch mit Stellen aus dem Ausland zusammenarbeiten. Und nicht zuletzt ist Englisch eine Weltsprache. Viele Behörden erwarten deshalb zumindest Grundkenntnisse.

Mathe

Als Verwaltungsfachangestellte/r oder Verwaltungsfachwirt sollten Sie rechnen können. Rechnungen und Abgabenbescheide, bewilligte Leistungen und Fördermittel oder Haushalts- und Finanzpläne sind feste Bestandteile des Berufsalltags. Zusammen mit Deutsch gehört Mathe außerdem zu den absoluten Grundlagen, auf denen alles andere aufbaut.

Im Beruf ist zwar selten Kopfrechnen angesagt. Und wenn Sie Abgaben, Leistungen und andere Finanzmittel berechnen, nutzen Sie entsprechende Software. Trotzdem müssen Sie die mathematischen Grundlagen beherrschen.

Solche Grundkenntnisse überprüft der Einstellungstest. In den Aufgaben geht es dann zum Beispiel um die Grundrechenarten. Kettenrechnungen und Schätzaufgaben oder den Dreisatz. Auch die Zins- und Prozentrechnung, das Bruchrechnen oder die Geometrie sind beliebte Themen. Gleiches gilt für Formeln und Einheiten.

Allgemein- und Fachwissen

Durch Fragen zum Allgemeinwissen kann sich die Behörde einen Eindruck von Ihrem Bildungsstand verschaffen. Gleichzeitig kann sie Rückschlüsse darauf ziehen, ob Sie ein offener und vielseitig interessierter Mensch sind, der verfolgt, was um ihn herum geschieht. Für die Behörde sind solche Erkenntnisse wichtig. Denn sie geht davon aus, dass Sie die Bereitschaft, Ihren Horizont zu erweitern und Neues dazuzulernen, auch im Beruf an den Tag legen werden.

Im Eignungstest kann das Themenfeld Allgemeinwissen sehr weitläufig sein. Denkbar sind so ziemlich alle Wissensgebiete. Landeskunde, Geschichte und Politik sind häufige Themen. Dazu kommen Fragen, die von den Naturwissenschaften über Kultur bis hin zu Sport reichen können.

Daneben sind im Einstellungstest Fragen möglich, die sich auf die Tätigkeit im öffentlichen Dienst beziehen. Inhaltlich befassen sich die Testfragen zum Beispiel mit Fachbegriffen oder typischen Verwaltungsabläufen. Die Behörde erwartet aber kein spezifisches Verwaltungswissen. Sie möchte durch diese Fragen in erster Linie prüfen, ob Sie sich tatsächlich für Verwaltungsthemen interessieren und Ihrem künftigen Arbeitsumfeld auseinandergesetzt haben.

Andere Besucher lesen gerade ►   Auswahltest zum Verwaltungswirt: Diese Fragen kommen dran

Logik

Im Verwaltungswesen ist es an der Tagesordnung, dass Sie Inhalte erfassen und mit rechtlichen Grundlagen verknüpfen, um auf dieser Basis Entscheidungen zu treffen. Doch das setzt voraus, dass Sie Muster und Zusammenhänge erkennen, Schlussfolgerungen ziehen und Sachverhalte logisch richtig weiterdenken.

Der Verwaltungstest prüft diese Fähigkeiten mit sprachlichen, numerischen und visuellen Übungen. Einige der Aufgaben erfordern nicht nur, dass Sie logisch denken, sondern stellen auch Ihr Vorstellungsvermögen und Ihre Kreativität auf die Probe. Zu den gängigen Aufgabentypen in der Kategorie Logik gehören zum Beispiel:

  • Buchstaben- und Zahlenreihen
  • Matrizen
  • Analogien
  • Schlussfolgerungen
  • Würfelaufgaben
  • Fehlerbilder
  • Flussdiagramme

Logik-Aufgaben basieren immer auf einem bestimmten Schema. Haben Sie dieses Prinzip einmal durchschaut, sind die Aufgaben halb so wild. Doch das bedeutet auch, dass Sie zur Vorbereitung auf den Test Übungsaufgaben durcharbeiten sollten. Denn bei der Eignungsprüfung werden Sie keine Zeit haben, um die Muster hinter den Testaufgaben zu analysieren.

Leistungsfähigkeit

Aufgaben und Übungen rund um Ihre Leistungsfähigkeit runden den Einstellungstest im öffentlichen Dienst ab. Mit Leistungsfähigkeit ist zum einen gemeint, wie gut Sie mit dem Zeit- und Leistungsdruck beim Test zurechtkommen. Zum anderen geht es um Ihre Arbeitsweise.

Die Testfragen in diesem Bereich zielen auf Dinge wie Konzentration, Merkfähigkeit, Orientierungssinn und Bearbeitungsgeschwindigkeit ab. Dabei sind die Aufgaben an sich nicht schwer. Die Herausforderung besteht eher darin, die großen Datenmengen in knapp bemessener Zeit durchzuarbeiten, ohne hektisch zu werden und Flüchtigkeitsfehler zu machen.

Auch hier zahlt es sich aus, wenn Sie mit Beispielen geübt haben. Denn zum einen können Sie Ihre Leistungsfähigkeit durch ein gezieltes Testtraining nachhaltig steigern. Zum anderen können Sie direkt mit dem Lösen beginnen, wenn Sie die Aufgabenarten kennen und Ihre Lösungsstrategie dafür entwickelt haben.

Außerdem können Sie beim Üben die Prüfungssituation simulieren, indem Sie sich ein zeitliches Limit setzen. So gewöhnen Sie sich an den Druck und bekommen ein Gespür dafür, wie schnell Sie vorgehen sollten.

Bereiten Sie sich auf den Einstellungstest im öffentlichen Dienst vor!

Im öffentlichen Dienst gibt es für fast alles klare Regelungen. So ist zum Beispiel die Anzahl der Mitarbeiter in einer Verwaltung genau festgelegt. Freie Stellen werden ausgeschrieben und durch ein bestimmtes Auswahlverfahren besetzt. Anders als in der freien Wirtschaft sind Initiativbewerbungen nicht üblich. Stattdessen gibt es meist Bewerbungsfristen und feste Einstellungstermine.

Auch der Einstellungstest im öffentlichen Dienst folgt Standards. Aus diesem Grund können – und sollten – Sie sich gut auf den Test vorbereiten.

Was genau drankommen wird, können Sie natürlich nicht vorhersehen. Aber der Eignungstest greift auf bestimmte Aufgabenarten zurück. So wie in einem Vorstellungsgespräch typische Fragen gestellt werden, um an die gewünschten Informationen zu kommen, sind auch im Verwaltungstest gewisse Aufgabentypen üblich. Daran ändert sich nicht viel. Bei Ihrer Vorbereitung kommt es deshalb darauf an, dass Sie sich mit diesen gängigen Testaufgaben vertraut machen. Damit schaffen Sie die Grundlage für ein gutes und erfolgreiches Abschneiden.

Einstellungstest-Trainingscenter für Verwaltungsfachangestellte

  • Für dieses Jahr
  • Einstellungstestfragen für Verwaltungsfachangestellte, Verwaltungswirte und Diplom-Verwaltungswirte
  • Für alle Bundesländer, Städte und Kommunen
  • Realistischer Testmodus (120, 180, 240 Minuten)
  • Aktuelles Verwaltungswissen, Fachbegriffe und weitere 3600 Fragen + Antworten
  • Schritt für Schritt Lösungen
  • Leistungsprofil
  • Alle Testfelder vorhanden
  • Online sofort durchführbar, kein Abonnement

Premium Training freischalten

 

Modul: Hörverständnis

Das Hörverstehen-Modul für den Einstellungstest als Verwaltungsfachangestellte zielt darauf ab, deine Fähigkeiten im auditiven Verstehen und Merken zu verbessern und zu testen. Dieses Modul besteht aus verschiedenen Teilen, die jeweils spezielle Aspekte des Hörverstehens abdecken:

  • Teil 1: Vertiefe dein Verständnis durch Hörverstehen zum Thema “Der Bewerbungsprozess“.
  • Teil 2: Erweitere dein Wissen durch gezieltes Hörtraining zum Thema “Der Eignungstest“.
  • Teil 3: Entwickle ein besseres Verständnis für Soft und Hard Skills, thematisch fokussiert auf “Soft Skills und Hard Skills“.
  • Teil 4: Lerne, Anweisungen zu verstehen und umzusetzen, spezialisiert auf das Thema “Ausschreibung“.
  • Teil 5: Verbessere dein Hörverständnis im spezifischen Bereich “Sozialhilfe“.
  • Teil: 6: Trainiere das Verstehen von Anweisungen, bezogen auf das Thema “Wohngeldantrag“.

Dieses vielseitige Modul des Hörverständnisses hilft dir, deine auditiven Fähigkeiten zu stärken und dich ideal auf die spezifischen Anforderungen des Einstellungstests für Verwaltungs(fach)angestellte vorzubereiten.

Modul: Deutsch

Die Beherrschung der deutschen Sprache ist für Verwaltungsfachangestellte unerlässlich, da sie im Berufsalltag ständig mit der schriftlichen und mündlichen Kommunikation konfrontiert sind. Dies umfasst das Verfassen von Dokumenten, die Kommunikation mit Bürgern und Kollegen sowie das Verstehen und Anwenden von Gesetzen und Vorschriften.

Diese Übungen sind wichtig, um die Sprachkompetenz zu entwickeln, die im Verwaltungsbereich täglich benötigt wird.

Modul: Mathe

Mathematische Fähigkeiten sind für Verwaltungsfachangestellte essentiell, da sie im Berufsalltag regelmäßig mit Zahlen, Budgetplanungen und anderen finanzbezogenen Aufgaben konfrontiert werden.

  • Zahlen ermitteln: Trainiere, wie man relevante Zahlen in verschiedenen Kontexten erkennt und nutzt.
  • Zahlenfelder: Übe das Erkennen von Mustern und Zusammenhängen in Zahlenreihen.
  • Ergebnisse schätzen: Entwickle die Fähigkeit, mathematische Ergebnisse vorauszusehen und abzuschätzen.
  • Bruchrechnen: Stärke deine Kompetenzen im Umgang mit Brüchen.
  • Rechnen mit Symbolen: Lerne, mathematische Symbole zu interpretieren und anzuwenden.
  • Grundrechenarten: Festige deine Kenntnisse in den Basisrechenarten.
  • Textaufgaben: Verbessere das Verständnis für mathematische Probleme, die in Wortform dargestellt sind.
  • Geometrie: Erweitere dein Wissen in räumlichen Berechnungen und geometrischen Figuren.
  • Zahlenreihen: Übe das Erkennen und Fortsetzen von Zahlenmustern.
  • Kettenrechnungen: Trainiere das Lösen komplexer mathematischer Aufgaben in mehreren Schritten.

Diese Übungen sind entscheidend, um die mathematischen Kompetenzen zu entwickeln, die in der Verwaltungsarbeit täglich benötigt werden.

Modul: Orientierung

Die Orientierungsfähigkeit ist ein wichtiger Aspekt für Verwaltungsfachangestellte, da sie häufig mit komplexen Dokumenten, Plänen und Datenstrukturen arbeiten. Eine gute Orientierungsfähigkeit hilft dabei, sich schnell in neuen oder komplexen Situationen zurechtzufinden und effizient Entscheidungen zu treffen.

  • Muster vergleichen: Diese Übung hilft dir, dein Auge für Details zu schärfen und Muster schnell zu erkennen und zu vergleichen.
  • Stadtplan: Trainiere, wie man sich in räumlichen Strukturen orientiert und Pläne effektiv nutzt.
  • Labyrinth: Verbessere deine Fähigkeit, Lösungen in komplexen und verwirrenden Situationen zu finden.
  • Orientierungsvermögen allgemein: Übe, dich in verschiedenen Szenarien zurechtzufinden und logisch zu denken.

Diese Übungen sind wesentlich, um die Fähigkeiten zu entwickeln, die für die Navigation und Entscheidungsfindung in der Verwaltungsarbeit benötigt werden.

Modul: Merkfähigkeit

Die Merkfähigkeit ist für Verwaltungsfachangestellte von großer Bedeutung, da sie regelmäßig mit umfangreichen Informationen, Dokumenten und Daten zu tun haben. Eine gute Gedächtnisleistung ermöglicht es, Informationen schnell zu verarbeiten, zu speichern und bei Bedarf wieder abzurufen, was die Effizienz und Genauigkeit in der Verwaltungsarbeit erhöht.

  • Listen merken: Trainiere deine Fähigkeit, Listen von Informationen zu memorieren und wiederzugeben.
  • Texte merken: Übe das Einprägen und Wiedergeben von Textinhalten.
  • Inhalte merken: Stärke deine Fähigkeit, verschiedene Arten von Inhalten zu behalten.
  • Lebensläufe merken: Verbessere deine Gedächtnisleistung, indem du dir Details von Lebensläufen einprägst.
  • Figuren und Zahlen: Trainiere dein Gedächtnis für visuelle und numerische Informationen.
  • Merkfähigkeit allgemein: Übe das Merken und Wiedergeben einer breiten Palette von Informationen.

Diese Übungen sind wichtig, um die Gedächtnisfähigkeiten zu stärken, die im Verwaltungsbereich täglich benötigt werden.

Modul: Englisch

Obwohl Deutsch die Amtssprache in Deutschland ist und Englischkenntnisse nicht immer zwingend für den Einstellungstest für Verwaltungsfachangestellte erforderlich sind, spielen sie dennoch eine wichtige Rolle. In einer zunehmend globalisierten Welt können Grundkenntnisse in Englisch im Verwaltungsbereich sehr nützlich sein, etwa im Umgang mit internationalen Dokumenten oder bei der Kommunikation mit nicht-deutschsprachigen Bürgern.

Obwohl Englisch vielleicht nicht immer ein zentraler Bestandteil des Einstellungstests ist, können diese Übungen dazu beitragen, deine Sprachkompetenzen zu verbessern, die in einer global vernetzten Arbeitswelt von Vorteil sein können.

Modul: Logik

Logische Fähigkeiten sind für Verwaltungsfachangestellte von großer Bedeutung, da sie im Berufsalltag regelmäßig mit der Analyse und Interpretation von Informationen konfrontiert werden.

  • Sprachsysteme: Verbessere deine Fähigkeit, Inhalte zu erfassen und logische Schlüsse daraus zu ziehen.
  • Logische Analyse: Trainiere das Filtern und Verarbeiten wesentlicher Informationen.
  • Wörter erkennen: Übe das schnelle Identifizieren und Verarbeiten von Informationen.
  • Wochentage: Nutze grundlegende Konzepte, um komplexere logische Aufgaben zu lösen.
  • Wortgruppen: Stärke deinen Umgang mit sprachlichen Strukturen.
  • Flussdiagramm auswerten: Lerne, Zusammenhänge und Abläufe zu erkennen und einzuordnen.
  • Meinung oder Tatsache?: Entwickle die Fähigkeit, zwischen subjektiven Meinungen und objektiven Tatsachen zu unterscheiden.
  • Erklärungen finden: Übe das Finden von Begründungen und Zusammenhängen.
  • Wort-Beziehungen: Verbessere das Verständnis für die Beziehungen zwischen verschiedenen Begriffen.
  • Logisches Denken: Fördere deine allgemeinen Fähigkeiten, Muster zu erkennen und logische Rückschlüsse zu ziehen.

Diese Übungen sind entscheidend, um die logischen und analytischen Fähigkeiten zu schärfen, die in der Verwaltung täglich benötigt werden.

Modul: Kreativität

Kreativität mag auf den ersten Blick nicht direkt mit dem Berufsbild eines Verwaltungsfachangestellten in Verbindung gebracht werden, ist aber dennoch ein wertvoller Bestandteil der beruflichen Kompetenzen. Kreativität fördert die Fähigkeit, flexibel auf Veränderungen zu reagieren und innovative Ansätze in der Verwaltungsarbeit zu entwickeln.

Hier sind einige Module, die das kreative Denkvermögen für Verwaltungsfachangestellte testen:

  • Figuren kreieren: Verbessert die Fähigkeit, originelle Ideen zu entwickeln.
  • Fehler erkennen: Trainiert die Fähigkeit, Probleme aus neuen Perspektiven zu betrachten.
  • Kreative Wortfindung: Fördert sprachliche Innovation und Flexibilität.
  • Prognosen erstellen: Verbessert das vorausschauende Denken und die Fähigkeit, kreative Lösungen für zukünftige Herausforderungen zu finden.
  • Figuren entwerfen: Stärkt die Vorstellungskraft und die Fähigkeit, abstrakte Konzepte zu visualisieren.
  • Kreatives Denken: Misst die allgemeine Fähigkeit, kreativ zu denken und innovative Ansätze zu verfolgen.

Diese Übungen helfen dir, die kreativen Fähigkeiten zu schärfen, die im Verwaltungsbereich zunehmend geschätzt werden.

Modul: Fokus

Verwaltungsfachangestellter müssen sich gut konzentrieren können, deshalb ist das Modul Konzentrationsvermögen unerlässlich für die Vorbereitung auf den Einstellungstest:

Diese Übungen zum Fokus helfen dir, die für den Verwaltungsdienst erforderlichen Kernkompetenzen zu entwickeln und zu schärfen.

Modul: Visualität

Das visuelle Denkvermögen ist ein wichtiger Bestandteil der Kompetenzen eines Verwaltungsfachangestellten. Obwohl es möglicherweise nicht die offensichtlichste Fähigkeit für den Beruf im öffentlichen Dienst zu sein scheint, unterstützt es das Verständnis und die Verarbeitung von Informationen, das Erkennen von Mustern und Zusammenhängen sowie das effiziente Arbeiten mit Dokumenten und Daten.

Diese Übungen helfen, das visuelle Denkvermögen zu stärken, was in vielen Aspekten der Verwaltungsarbeit von Nutzen sein kann.

Modul: Wissen

Das Allgemeinwissen-Modul für den Einstellungstest als Verwaltungsfachangestellte umfasst ein breites Spektrum an Themen, um deine Kenntnisse in verschiedenen Bereichen zu testen und zu verbessern:

Dieses umfangreiche Modul ermöglicht dir, dein Allgemeinwissen auszubauen und dich optimal auf die Herausforderungen des Einstellungstests vorzubereiten.