Verwaltungswirt: Infos zu Beruf, Ausbildung und Eignungstest

Aktualisiert am 17. August 2023 von Ömer Bekar

Aktualisiert am 17. August 2023 von Ömer Bekar

Infos zum Verwaltungswirt

Der Verwaltungswirt zählt zu den Führungspositionen im Verwaltungswesen.

Verwaltungsfachwirte arbeiten entweder als Angestellte in leitenden Funktionen. Oder sie übernehmen Aufgaben im Bereich der Sachbearbeitung, die dem gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst entsprechen. Doch was genau macht ein Fachwirt für Verwaltung? Wo und wie können Sie den Beruf erlernen? Und wo finden sich Arbeitsplätze? Wir stellen den Verwaltungswirt vor!

Online Einstellungstest für Verwaltungsfachwirte

Im öffentlichen Dienst gibt es eine große Bandbreite an Tätigkeiten. Das betrifft nicht nur die Aufgaben, die Mitarbeiter der Verwaltung übernehmen. Stattdessen bieten die Behörden auch unterschiedliche Berufe. Eines dieser Berufsbilder ist der Verwaltungswirt. Was Sie dazu wissen sollten, haben wir in diesem Beitrag für Sie zusammengestellt.

Ein Hinweis noch vorab: Natürlich steht der Beruf des Verwaltungswirts allen Geschlechtern offen. So wie es männliche und weibliche Verwaltungsfachangestellte gibt, gibt es auch Verwaltungswirte und Verwaltungswirtinnen. Wenn wir nur eine Form nennen, ist das keinerlei Wertung. Stattdessen steckt dahinter das Ziel, den Text nicht unnötig kompliziert zu machen. Doch selbstverständlich freuen wir uns, wenn sich alle unsere Leser, unabhängig vom Geschlecht, angesprochen fühlen.

Die Aufgaben und Tätigkeiten als Verwaltungswirt

Für welche Aufgaben ein Verwaltungswirt zuständig ist, hängt davon ab, in welchem Bereich der Verwaltung er arbeitet.

Andere Besucher lesen gerade ►   Einstellungstest für Verwaltungsfachangestellte kaufen?

In der Personalstelle bearbeitet ein Verwaltungsfachwirt zum Beispiel Versetzungen und Beförderungen. Er kümmert sich um Beurteilungen von Mitarbeitern, um Weiterbildungen und um Angelegenheiten, die mit der Besoldung, der Arbeitszeit und dem Urlaubsanspruch zusammenhängen. Die Personalführung und die Arbeitsorganisation können ebenfalls in seinen Aufgabenbereich fallen.

Ist der Verwaltungswirt im betriebswirtschaftlichen Bereich tätig, organisiert er das Beschaffungswesen, erstellt Wirtschaftspläne oder leitet das Kassen- und Haushaltswesen. In der Zusammenarbeit mit Bürgern nimmt er Anträge entgegen, ermittelt den Sachverhalt, prüft die Gesetzeslage und trifft entsprechende Entscheidungen.

In allen Sachgebieten führt der Verwaltungsfachwirt persönliche Gespräche, Verhandlungen und Telefonate. Außerdem kümmert er sich um den Schriftverkehr und schreibt Stellungnahmen. Auch die Vertretung der Behörde oder Dienststelle nach außen, zum Beispiel wenn bei einer Bürgerversammlung über die Einrichtung einer verkehrsberuhigten Zone diskutiert wird, gehört zu seinen Aufgaben.

Weitere Informationen und rechtliche Regelungen rund um den Beruf finden Sie zum Beispiel auf der Webseite der Arbeitsagentur. Dort können Sie sich auch einen Steckbrief als PDF herunterladen.

Die Ausbildung als Verwaltungsfachwirt

Anders als der Verwaltungsfachangestellte oder die Kauffrau für Büromanagement ist der Verwaltungsfachwirt kein Ausbildungsberuf. Stattdessen handelt es sich um eine berufliche Fortbildung. Dabei ist die Weiterbildung eine Qualifizierung innerhalb der Verwaltungsberufe, die mit dem Meister im Handwerk vergleichbar ist.

Je nach Behörde und Bundesland absolvieren Sie den Lehrgang an einer Verwaltungsschule oder einem Studieninstitut.

Die Inhalte der Weiterbildung decken zum einen verschiedene Rechtsthemen wie zum Beispiel das allgemeine Verwaltungsrecht, das Verfassungsrecht, das bürgerliche Recht, das Polizeirecht oder das Sozialrecht ab. Zum anderen geht es um Fächer wie Volks- und Betriebswirtschaftslehre, das öffentliche Finanzwesen und das kaufmännische Rechnungswesen. Außerdem stehen verschiedene soziale Kompetenzen wie die Kommunikation und die Mitarbeiterführung auf dem Lehrplan.

Abhängig vom Bildungsanbieter findet der Unterricht in Vollzeit, in Teilzeit oder als Fernunterricht statt. Der Umfang des Lehrgangs bewegt sich in einem Rahmen zwischen 850 und 1.000 Unterrichtsstunden.

Haben Sie den Lehrgang erfolgreich besucht und die dazugehörige Prüfung bestanden, wird Ihnen zusammen mit dem Zeugnis offiziell die Bezeichnung Verwaltungsfachwirt/-in verliehen.

Die Voraussetzungen für die Weiterbildung

Wie eben erklärt, ist der Verwaltungswirt ein Weiterbildungsberuf. Damit Sie zum Lehrgang zugelassen werden, brauchen Sie deshalb in aller Regel

  • einen Berufsabschluss als Verwaltungsfachangestellter,
  • eine abgeschlossene Ausbildung als Kauffrau/-mann für Büromanagement oder Fachangestellter für Bürokommunikation
  • oder eine Laufbahnprüfung für den mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst.

Außerdem müssen Sie mehrere Jahre Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung haben. Sie können also im Normalfall nicht gleich nach dem Abschluss Ihrer Berufsausbildung mit dem Fachwirt weitermachen. Stattdessen müssen Sie erst einmal in Ihrem Beruf arbeiten und praktische Erfahrung sammeln.

Ein paar Verwaltungsschulen führen außerdem einen Eignungstest oder eine mündliche Prüfung durch. Die Eignungsprüfung soll sicherstellen, dass Sie den Anforderungen des Lehrgangs gewachsen sind.

Dabei ist der Auswahltest inhaltlich mit dem Einstellungstest für Verwaltungsfachangestellte vergleichbar. Auf dem Prüfstand stehen Testfelder wie Deutsch, Mathe und Allgemeinwissen. Dazu kommen Logik, Konzentrationsvermögen und Merkfähigkeit.

Einheitliche Regelungen hierzu gibt es aber nicht. Fragen Sie sich deshalb direkt bei der Schule nach, bei der Sie den Lehrgang besuchen möchten. Dort erfahren Sie, ob es einen Test gibt, welche Inhalte er hat und was Sie zur Vorbereitung darauf unternehmen können.

Andere Besucher lesen gerade ►   Den Beamtentest bestehen | Ein Leitfaden mit Tipps

Die beruflichen Möglichkeiten als Verwaltungswirt

Haben Sie die Weiterbildung zum Verwaltungswirt erfolgreich abgeschlossen, können Sie an verschiedenen Stellen innerhalb der öffentlichen Verwaltung tätig werden. Arbeitsplätze bieten

  • die verschiedenen Abteilungen von Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen
  • Stellen der EU-Behörden
  • Kirchen und kirchlich-religiöse Vereinigungen
  • Wirtschafts- und Berufsverbände
  • kommunale Spitzen- und Regionalverbände
  • Hochschulen

Regelmäßige Weiterbildungen, Seminare und Tagungen sorgen dafür, dass Ihr Fachwissen aktuell bleibt und stetig wächst. Gleichzeitig eignen Sie sich Kenntnisse an, die sich aus neuen Entwicklungen und veränderten Rechtslagen ergeben.

Eine weitere Möglichkeit ist, dass Sie ein Studium dranhängen. In diesem Fall können Sie zum Beispiel den Bachelor im Studienfach Verwaltungsmanagement machen.

Der Unterschied zwischen dem Verwaltungsfachwirt und dem Diplom-Verwaltungswirt

Um Verwaltungsfachwirt zu werden, absolvieren Sie zuerst eine Ausbildung in einem Verwaltungs- oder Büroberuf, sammeln danach eine Zeit lang Berufspraxis und bilden sich anschließend weiter. Beim Diplom-Verwaltungswirt ist das anders. Diese Berufsbezeichnung beschreibt einen akademischen Grad, den Sie nach Abschluss eines dualen Studiums an einer Fachhochschule für öffentliche Verwaltung erhalten.

In einigen Bundesländern kommt noch der Zusatz FH für Fachhochschule dazu, in anderen Bundesländern wird die Bezeichnung um die Fachrichtung ergänzt. Hier heißt es dann zum Beispiel Diplom-Verwaltungswirt Fachrichtung Polizei oder Diplom-Verwaltungswirt Fachrichtung Allgemeine Innere Verwaltung.

Damit Sie ein duales Studium beginnen können, brauchen Sie einerseits Abitur oder Fachabitur. Andererseits müssen Sie bei Ihrer Ausbildungsbehörde als Beamter (auf Widerruf) eingestellt sein.

Je nach Fachrichtung dauert das Studium dann im Schnitt drei bis vier Jahre. Während der Studienzeit wechseln sich Phasen an der Fachhochschule und Praxisphasen in Ihrer Behörde ab. Inhaltlich bilden Fächer der Rechtswissenschaften, der Betriebswissenschaften und der Sozialwissenschaften die Schwerpunkte des Hauptstudiums. Nach dem Studium arbeiten Sie als Diplom-Verwaltungswirt in der Beamten-Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Dienstes.

Der Diplom-Verwaltungswirt ist also ein eigenständiger Beruf. Doch so wie die Ausbildungen zum Verwaltungsfachangestellten oder zur Bürokauffrau duale Ausbildungen sind, basiert auch das Studium als Diplom-Verwaltungswirt auf dem dualen System. Sie brauchen folglich neben dem Studienplatz auch eine Stelle bei einer Behörde. Und dafür werden Sie meist den Einstellungstest der Verwaltung bestehen müssen.

Der Eignungstest als künftiger Verwaltungswirt

Egal, ob Sie als Verwaltungsfachangestellter beginnen und später die Weiterbildung zum Verwaltungsfachwirt absolvieren wollen oder ob Sie ein duales Studium als Diplom-Verwaltungswirt anstreben: In beiden Fällen werden Sie meist ein Auswahlverfahren durchlaufen, das einen Einstellungstest oder ein Assessment Center umfasst.

Der öffentliche Dienst setzt Eignungsauswahlverfahren ein, um die Anzahl an Bewerbern eingrenzen. Denn oft gibt es weit mehr Bewerber als freie Stellen. Gleichzeitig liefert der Verwaltungstest ein umfassendes Bild über Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten.

Die Behörde kann so gut einschätzen, ob Sie alles mitbringen, was Sie für die Ausbildung und den Beruf brauchen. Standardisierte Testfragen, Aufgaben und Übungen stellen dabei sicher, dass die Ergebnisse objektiv ausgewertet und miteinander verglichen werden können.

Wie genau der Verwaltungstest abläuft, hängt von der Behörde und der Fachrichtung ab. Es geht aber immer um grundlegende Kompetenzen. Schließlich soll der Test Ihre Eignung beleuchten.

Deshalb bildet die deutsche Sprache einen großen Schwerpunkt. Dazu kommen Fragen aus den Bereichen Mathe und Allgemeinwissen. Ihre Konzentrationsfähigkeit, Ihr logisches Denkvermögen, Ihre Merkfähigkeit und Ihre Kreativität stellt der Eignungstest für Verwaltungsfachangestellte ebenfalls auf die Probe.

Andere Besucher lesen gerade ►   Umschulung als Verwaltungsfachangestellte/r - die wichtigsten Fragen

Ausführliche Informationen und Tipps für Ihre Vorbereitung haben wir in separaten Beiträgen für Sie zusammengestellt. Und mit unserem Testtraining können Sie gezielt für den Einstellungstest der öffentlichen Verwaltung üben.

Einstellungstest-Trainingscenter für Verwaltungsfachangestellte

  • Für dieses Jahr
  • Einstellungstestfragen für Verwaltungsfachangestellte, Verwaltungswirte und Diplom-Verwaltungswirte
  • Für alle Bundesländer, Städte und Kommunen
  • Realistischer Testmodus (120, 180, 240 Minuten)
  • Aktuelles Verwaltungswissen, Fachbegriffe und weitere 3600 Fragen + Antworten
  • Schritt für Schritt Lösungen
  • Leistungsprofil
  • Alle Testfelder vorhanden
  • Online sofort durchführbar, kein Abonnement

Premium Training freischalten

 

Modul: Hörverständnis

Das Hörverstehen-Modul für den Einstellungstest als Verwaltungsfachangestellte zielt darauf ab, deine Fähigkeiten im auditiven Verstehen und Merken zu verbessern und zu testen. Dieses Modul besteht aus verschiedenen Teilen, die jeweils spezielle Aspekte des Hörverstehens abdecken:

  • Teil 1: Vertiefe dein Verständnis durch Hörverstehen zum Thema “Der Bewerbungsprozess“.
  • Teil 2: Erweitere dein Wissen durch gezieltes Hörtraining zum Thema “Der Eignungstest“.
  • Teil 3: Entwickle ein besseres Verständnis für Soft und Hard Skills, thematisch fokussiert auf “Soft Skills und Hard Skills“.
  • Teil 4: Lerne, Anweisungen zu verstehen und umzusetzen, spezialisiert auf das Thema “Ausschreibung“.
  • Teil 5: Verbessere dein Hörverständnis im spezifischen Bereich “Sozialhilfe“.
  • Teil: 6: Trainiere das Verstehen von Anweisungen, bezogen auf das Thema “Wohngeldantrag“.

Dieses vielseitige Modul des Hörverständnisses hilft dir, deine auditiven Fähigkeiten zu stärken und dich ideal auf die spezifischen Anforderungen des Einstellungstests für Verwaltungs(fach)angestellte vorzubereiten.

Modul: Deutsch

Die Beherrschung der deutschen Sprache ist für Verwaltungsfachangestellte unerlässlich, da sie im Berufsalltag ständig mit der schriftlichen und mündlichen Kommunikation konfrontiert sind. Dies umfasst das Verfassen von Dokumenten, die Kommunikation mit Bürgern und Kollegen sowie das Verstehen und Anwenden von Gesetzen und Vorschriften.

Diese Übungen sind wichtig, um die Sprachkompetenz zu entwickeln, die im Verwaltungsbereich täglich benötigt wird.

Modul: Mathe

Mathematische Fähigkeiten sind für Verwaltungsfachangestellte essentiell, da sie im Berufsalltag regelmäßig mit Zahlen, Budgetplanungen und anderen finanzbezogenen Aufgaben konfrontiert werden.

  • Zahlen ermitteln: Trainiere, wie man relevante Zahlen in verschiedenen Kontexten erkennt und nutzt.
  • Zahlenfelder: Übe das Erkennen von Mustern und Zusammenhängen in Zahlenreihen.
  • Ergebnisse schätzen: Entwickle die Fähigkeit, mathematische Ergebnisse vorauszusehen und abzuschätzen.
  • Bruchrechnen: Stärke deine Kompetenzen im Umgang mit Brüchen.
  • Rechnen mit Symbolen: Lerne, mathematische Symbole zu interpretieren und anzuwenden.
  • Grundrechenarten: Festige deine Kenntnisse in den Basisrechenarten.
  • Textaufgaben: Verbessere das Verständnis für mathematische Probleme, die in Wortform dargestellt sind.
  • Geometrie: Erweitere dein Wissen in räumlichen Berechnungen und geometrischen Figuren.
  • Zahlenreihen: Übe das Erkennen und Fortsetzen von Zahlenmustern.
  • Kettenrechnungen: Trainiere das Lösen komplexer mathematischer Aufgaben in mehreren Schritten.

Diese Übungen sind entscheidend, um die mathematischen Kompetenzen zu entwickeln, die in der Verwaltungsarbeit täglich benötigt werden.

Modul: Orientierung

Die Orientierungsfähigkeit ist ein wichtiger Aspekt für Verwaltungsfachangestellte, da sie häufig mit komplexen Dokumenten, Plänen und Datenstrukturen arbeiten. Eine gute Orientierungsfähigkeit hilft dabei, sich schnell in neuen oder komplexen Situationen zurechtzufinden und effizient Entscheidungen zu treffen.

  • Muster vergleichen: Diese Übung hilft dir, dein Auge für Details zu schärfen und Muster schnell zu erkennen und zu vergleichen.
  • Stadtplan: Trainiere, wie man sich in räumlichen Strukturen orientiert und Pläne effektiv nutzt.
  • Labyrinth: Verbessere deine Fähigkeit, Lösungen in komplexen und verwirrenden Situationen zu finden.
  • Orientierungsvermögen allgemein: Übe, dich in verschiedenen Szenarien zurechtzufinden und logisch zu denken.

Diese Übungen sind wesentlich, um die Fähigkeiten zu entwickeln, die für die Navigation und Entscheidungsfindung in der Verwaltungsarbeit benötigt werden.

Modul: Merkfähigkeit

Die Merkfähigkeit ist für Verwaltungsfachangestellte von großer Bedeutung, da sie regelmäßig mit umfangreichen Informationen, Dokumenten und Daten zu tun haben. Eine gute Gedächtnisleistung ermöglicht es, Informationen schnell zu verarbeiten, zu speichern und bei Bedarf wieder abzurufen, was die Effizienz und Genauigkeit in der Verwaltungsarbeit erhöht.

  • Listen merken: Trainiere deine Fähigkeit, Listen von Informationen zu memorieren und wiederzugeben.
  • Texte merken: Übe das Einprägen und Wiedergeben von Textinhalten.
  • Inhalte merken: Stärke deine Fähigkeit, verschiedene Arten von Inhalten zu behalten.
  • Lebensläufe merken: Verbessere deine Gedächtnisleistung, indem du dir Details von Lebensläufen einprägst.
  • Figuren und Zahlen: Trainiere dein Gedächtnis für visuelle und numerische Informationen.
  • Merkfähigkeit allgemein: Übe das Merken und Wiedergeben einer breiten Palette von Informationen.

Diese Übungen sind wichtig, um die Gedächtnisfähigkeiten zu stärken, die im Verwaltungsbereich täglich benötigt werden.

Modul: Englisch

Obwohl Deutsch die Amtssprache in Deutschland ist und Englischkenntnisse nicht immer zwingend für den Einstellungstest für Verwaltungsfachangestellte erforderlich sind, spielen sie dennoch eine wichtige Rolle. In einer zunehmend globalisierten Welt können Grundkenntnisse in Englisch im Verwaltungsbereich sehr nützlich sein, etwa im Umgang mit internationalen Dokumenten oder bei der Kommunikation mit nicht-deutschsprachigen Bürgern.

Obwohl Englisch vielleicht nicht immer ein zentraler Bestandteil des Einstellungstests ist, können diese Übungen dazu beitragen, deine Sprachkompetenzen zu verbessern, die in einer global vernetzten Arbeitswelt von Vorteil sein können.

Modul: Logik

Logische Fähigkeiten sind für Verwaltungsfachangestellte von großer Bedeutung, da sie im Berufsalltag regelmäßig mit der Analyse und Interpretation von Informationen konfrontiert werden.

  • Sprachsysteme: Verbessere deine Fähigkeit, Inhalte zu erfassen und logische Schlüsse daraus zu ziehen.
  • Logische Analyse: Trainiere das Filtern und Verarbeiten wesentlicher Informationen.
  • Wörter erkennen: Übe das schnelle Identifizieren und Verarbeiten von Informationen.
  • Wochentage: Nutze grundlegende Konzepte, um komplexere logische Aufgaben zu lösen.
  • Wortgruppen: Stärke deinen Umgang mit sprachlichen Strukturen.
  • Flussdiagramm auswerten: Lerne, Zusammenhänge und Abläufe zu erkennen und einzuordnen.
  • Meinung oder Tatsache?: Entwickle die Fähigkeit, zwischen subjektiven Meinungen und objektiven Tatsachen zu unterscheiden.
  • Erklärungen finden: Übe das Finden von Begründungen und Zusammenhängen.
  • Wort-Beziehungen: Verbessere das Verständnis für die Beziehungen zwischen verschiedenen Begriffen.
  • Logisches Denken: Fördere deine allgemeinen Fähigkeiten, Muster zu erkennen und logische Rückschlüsse zu ziehen.

Diese Übungen sind entscheidend, um die logischen und analytischen Fähigkeiten zu schärfen, die in der Verwaltung täglich benötigt werden.

Modul: Kreativität

Kreativität mag auf den ersten Blick nicht direkt mit dem Berufsbild eines Verwaltungsfachangestellten in Verbindung gebracht werden, ist aber dennoch ein wertvoller Bestandteil der beruflichen Kompetenzen. Kreativität fördert die Fähigkeit, flexibel auf Veränderungen zu reagieren und innovative Ansätze in der Verwaltungsarbeit zu entwickeln.

Hier sind einige Module, die das kreative Denkvermögen für Verwaltungsfachangestellte testen:

  • Figuren kreieren: Verbessert die Fähigkeit, originelle Ideen zu entwickeln.
  • Fehler erkennen: Trainiert die Fähigkeit, Probleme aus neuen Perspektiven zu betrachten.
  • Kreative Wortfindung: Fördert sprachliche Innovation und Flexibilität.
  • Prognosen erstellen: Verbessert das vorausschauende Denken und die Fähigkeit, kreative Lösungen für zukünftige Herausforderungen zu finden.
  • Figuren entwerfen: Stärkt die Vorstellungskraft und die Fähigkeit, abstrakte Konzepte zu visualisieren.
  • Kreatives Denken: Misst die allgemeine Fähigkeit, kreativ zu denken und innovative Ansätze zu verfolgen.

Diese Übungen helfen dir, die kreativen Fähigkeiten zu schärfen, die im Verwaltungsbereich zunehmend geschätzt werden.

Modul: Fokus

Verwaltungsfachangestellter müssen sich gut konzentrieren können, deshalb ist das Modul Konzentrationsvermögen unerlässlich für die Vorbereitung auf den Einstellungstest:

Diese Übungen zum Fokus helfen dir, die für den Verwaltungsdienst erforderlichen Kernkompetenzen zu entwickeln und zu schärfen.

Modul: Visualität

Das visuelle Denkvermögen ist ein wichtiger Bestandteil der Kompetenzen eines Verwaltungsfachangestellten. Obwohl es möglicherweise nicht die offensichtlichste Fähigkeit für den Beruf im öffentlichen Dienst zu sein scheint, unterstützt es das Verständnis und die Verarbeitung von Informationen, das Erkennen von Mustern und Zusammenhängen sowie das effiziente Arbeiten mit Dokumenten und Daten.

Diese Übungen helfen, das visuelle Denkvermögen zu stärken, was in vielen Aspekten der Verwaltungsarbeit von Nutzen sein kann.

Modul: Wissen

Das Allgemeinwissen-Modul für den Einstellungstest als Verwaltungsfachangestellte umfasst ein breites Spektrum an Themen, um deine Kenntnisse in verschiedenen Bereichen zu testen und zu verbessern:

Dieses umfangreiche Modul ermöglicht dir, dein Allgemeinwissen auszubauen und dich optimal auf die Herausforderungen des Einstellungstests vorzubereiten.