Eignungstest Diplomverwaltungswirt: So schwierig wird der Test

Aktualisiert am 17. August 2023 von Ömer Bekar

Aktualisiert am 17. August 2023 von Ömer Bekar

Diplomverwaltungswirt Eignungstest

Das Auswahlverfahren für den Diplomverwaltungswirt schließt in aller Regel einen Eignungstest ein.

In einer Verwaltung arbeiten viele Mitarbeiter Hand in Hand. So sind dort unter anderem Kaufleute für Büromanagement, Verwaltungsfachangestellte und Verwaltungswirte tätig. Ein weiteres Berufsbild ist der Diplomverwaltungswirt. Wenn Sie gerne die Beamtenlaufbahn im gehobenen Verwaltungsdienst einschlagen möchten und sich für eine Führungsposition interessieren, könnte dieser Verwaltungsberuf die richtige Wahl für Sie sein.

Online Eignungstest Diplomverwaltungswirt: So schwierig wird der Test

Der öffentliche Dienst bietet nicht nur sichere Arbeitsplätze bei fairer Vergütung, sondern auch eine große Bandbreite an spannenden Tätigkeitsbereichen. Verwaltungsangestellte können in den verschiedensten Ministerien, Ämtern und Behörden auf kommunaler, Landes- oder Bundesebene tätig werden. Und so vielfältig wie die Einsatzbereiche sind, so vielfältig sind auch die Aufgaben, für die die Verwaltungsangestellten dann zuständig sind.

Auch was den Einstieg angeht, gibt es mehrere Möglichkeiten. So können Sie eine Ausbildung absolvieren oder sich für ein Studium entscheiden. Außerdem haben Sie die Wahl, ob Sie als Angestellter arbeiten möchten oder Beamter werden wollen.

Soll es ein duales Studium und eine Beamtenlaufbahn werden, bietet sich der Diplomverwaltungswirt an. Doch vor einer Einstellung steht erst einmal das Auswahlverfahren an. In diesem Beitrag haben wir zusammengestellt, was Sie über den Eignungstest zum Diplomverwaltungswirt wissen sollten.

Ein kurzer Hinweis noch: Wie alle Verwaltungsberufe steht auch der Diplomverwaltungswirt selbstverständlich allen Geschlechtern offen. Wenn wir vom Diplomverwaltungswirt sprechen, schließt das Frauen und Männer gleichermaßen ein. Wird haben uns nur deshalb dafür entschieden, es bei einer Form zu belassen, damit der Text nicht unnötig kompliziert wird.

Diplomverwaltungswirt: Was genau verbirgt sich dahinter?

Der Diplomverwaltungswirt ist in aller Regel ein Beamter im gehobenen Verwaltungsdienst. Je nach Bundesland wird die Laufbahn auch als drittes Einstiegsamt oder dritte Qualifikationsebene bezeichnet.

Andere Besucher lesen gerade ►   Einstellungstest für die Verwaltung: 6 Tipps zum Üben

Der Titel selbst in ein akademischer Grad, den Verwaltungshochschulen verleihen. Als staatliche Bezeichnung ergänzen einige Bundesländer den Grad durch den Zusatz FH für Fachhochschule. Außerdem kommt in manchen Ländern noch die Studienrichtung dazu.

Im Rahmen der sogenannten Bologna-Reform haben die Fachhochschulen für öffentliche Verwaltung den Grad des Diplomverwaltungswirts teilweise auf den Bachelor umgestellt. Inhaltlich hat sich dadurch nicht viel geändert. Nur schließen Sie das Studium dann nicht mehr mit einem Diplom, sondern als Bachelor ab. Auch hier ist es wieder Ländersache, ob die Fachrichtung noch dazukommt. So heißt es dann zum Beispiel Bachelor of Arts – Fachrichtung Public Administration.

Damit Sie an einer Verwaltungsfachhochschule studieren können, brauchen Sie Abitur, Fachabitur oder einen gleichwertigen Bildungsabschluss. Gleichzeitig muss Sie Ihre Ausbildungsbehörde als Beamter auf Widerruf eingestellt haben. Denn das Studium dient als Vorbereitungsdienst und Sie sind in dieser Zeit Inspektoranwärter.

Abhängig von der Fachrichtung dauert das Studium drei bis vier Jahre. Dabei ist es im dualen System aufgebaut. Dual meint, dass sich theoretische Studienzeiten an der Fachhochschule mit Praxisphasen abwechseln. Während der Praxisphasen arbeiten Sie in verschiedenen Fachbereichen in Ihrer Ausbildungsbehörde und lernen meist auch andere Dienststellen kennen.

Als Diplomverwaltungswirt sind Sie in erster Linie für anspruchsvollere Aufgaben im Bereich der Sachbearbeitung zuständig. Oft übernehmen Sie außerdem eine Führungsposition. Einen Steckbrief vom Berufsbild finden Sie zum Beispiel auf der Webseite der Arbeitsagentur.

Wie ist der Eignungstest zum Diplomverwaltungswirt aufgebaut?

Die Nachfrage nach Studien- und Arbeitsplätzen im öffentlichen Dienst ist groß. Die Anzahl der Bewerber ist oft deutlich größer als die Zahl der freien Stellen. Auf der anderen Seite investiert die Verwaltung viel Zeit und Geld in die Ausbildung der Nachwuchskräfte. Daher ist sie sehr an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert.

Um die richtigen Kandidaten unter den Bewerbern zu finden, setzen die Behörden deshalb Eignungsauswahlverfahren ein. Diese Auswahlverfahren sind meist mehrstufig aufgebaut.

So etwas wie ein einheitlicher Einstellungstest zum Diplomverwaltungswirt existiert zwar nicht. Denn die Behörden haben ihre eigenen Tests, die die Anforderungen im jeweiligen Tätigkeitsbereich berücksichtigen. Schließlich macht es durchaus einen Unterschied, ob Sie im örtlichen Rathaus, in einer Landesbehörde oder in einem Bundesamt arbeiten. Aber insgesamt liegen die Unterschiede eher im Detail und die Abläufe sind sehr ähnlich.

Vorauswahl

Zunächst einmal müssen Sie sich natürlich bewerben. Freie Stellen veröffentlichen die Verwaltungen üblicherweise auf Ihren Internetseiten und in den lokalen Wochenblättern. Daneben können Sie im sogenannten Interamt auf Stellensuche gehen. Das Interamt ist das Karriereportal des öffentlichen Dienstes.

Haben Sie Ihre Bewerbung eingereicht, prüft die zuständige Fachabteilung Ihre Unterlagen. Dabei zählt zum einen, ob Sie die formalen Kriterien erfüllen, die für eine Einstellung und die Berufung ins Beamtenverhältnis gelten. Zu diesen Kriterien gehören unter anderem der Bildungsabschluss, das Alter und die Staatsangehörigkeit.

Zum anderen achtet die Fachabteilung auf den Gesamteindruck. Sind die Angaben vollständig? Haben Sie aussagekräftig dargelegt, warum Sie Diplomverwaltungswirt werden wollen und was Sie dafür mitbringen? Konnten Sie mit Ihrem Profil punkten, erhalten Sie eine Einladung zum Einstellungstest.

Schriftlicher Eignungstest

Durch den schriftlichen Auswahltest möchte sich die Behörde ein umfassendes Bild von Ihnen machen. Der Test soll Ihre Kenntnisse, Fähigkeiten und Eigenschaften näher beleuchten. Er soll Ihre Stärken aufzeigen und die Bereiche aufspüren, die Ihnen nicht so gut liegen. Im Ergebnis soll der Beamtentest dabei helfen, Ihre Eignung für den Beruf festzustellen und einzuordnen. Auf die Inhalte gehen wir gleich noch ein.

Andere Besucher lesen gerade ►   Verwaltungsfachangestellte im Landratsamt: So läuft der Einstellungstest

Wie der Verwaltungstest durchgeführt wird, ist verschieden. Einige Behörden führen den Test selbst und vor Ort durch. In diesem Fall kommen Sie für die Teilnahme in die Räumlichkeiten der Behörde oder in ein Testzentrum. Andere Behörden arbeiten mit Online-Tests. Dann absolvieren Sie die Eignungsprüfung von zu Hause aus an Ihrem eigenen Computer.

Haben alle Bewerber am Eignungstest teilgenommen, wertet die Behörde die Ergebnisse aus. Meist erstellt sie daraufhin eine Rangliste, in der sich die Platzierungen aus den Testergebnissen ergeben. Für die Bewerber, die die vorderen Plätze in der Rangliste belegen, geht es einige Zeit später mit dem mündlichen Teil vom Eignungstest zum Diplomverwaltungswirt weiter.

Mündliche Eignungsprüfung

Gab es zu vor einen Online-Test, kann die mündliche Prüfung mit einem weiteren schriftlichen Test in verkürzter Form beginnen. So ein Auswahltest wird auch als Re-Test bezeichnet und soll sicherstellen, dass Sie den Online-Test tatsächlich selbst und ohne Hilfsmittel bearbeitet haben.

Ansonsten ist das Vorstellungsgespräch das Herzstück vom mündlichen Testteil. Wie bei einem klassischen Bewerbungsgespräch geht es darum, Sie persönlich kennenzulernen. Die Behörde möchte sich ein Bild von Ihnen als Person machen, Ihre Motivation hinterfragen und etwas über Ihre beruflichen Ziele erfahren.

Teilweise ergänzen dann noch Aufgaben aus dem Assessment-Center den mündlichen Abschnitt. Dazu können Gruppenaufgaben, Diskussionsrunden oder Rollenspiele gehören. Manchmal halten Sie auch einen kurzen Vortrag. Bei diesen Aufgaben geht es darum, wie Sie auftreten und sich gegenüber anderen verhalten. Das ist nicht unwichtig. Denn als Diplomverwaltungswirt müssen Sie nicht nur fachlich, sondern auch im Umgang mit Bürgern und Ihren Mitarbeitern kompetent sein.

Mit der mündlichen Prüfung endet das Auswahlverfahren. Die Behörde wertet die Leistungen aus, erstellt die Endergebnisse und trifft die Entscheidung, wen sie einstellt.

Welche Inhalte hat der Eignungstest zum Diplomverwaltungswirt?

Auch wenn es bei den Inhalten kleinere Unterschiede geben kann, ist das Ziel immer gleich: Der Eignungstest will sich einen Überblick über Ihr Wissen und Können verschaffen, um auf diese Weise Ihre fachliche und persönliche Eignung als künftiger Diplomverwaltungswirt zu beurteilen.

Dabei überprüft der Test aber weniger Fachwissen. Berufsspezifische Inhalte eignen Sie sich ja erst noch im Studium an. Im Vordergrund stehen vielmehr allgemeine Grundlagen und unverzichtbare Kompetenzen. Wenn Sie sich zum Beispiel nicht für Gesetze und Politik interessieren, mit der deutschen Sprache auf Kriegsfuß stehen und Büroarbeiten nicht mögen, wäre das Verwaltungswesen nichts für Sie.

Um die gewünschten Erkenntnisse zu gewinnen, behandeln die Fragen, Aufgaben und Übungen im Einstellungstest üblicherweise Themengebiete wie:

  • Deutsch und teils Englisch
  • Mathematik
  • Allgemeinwissen
  • Logik
  • abstraktes und visuelles Denken
  • Konzentrationsvermögen
  • Merkfähigkeit

Der überwiegende Großteil aller Testfragen sind sogenannte Multiple-Choice-Aufgaben, auch Auswahlfragen genannt. Bei diesen Fragen sehen Sie jeweils mehrere Antwortmöglichkeiten, aus denen Sie die richtige Lösung aussuchen müssen. Offene Fragen ohne vorgegebene Lösungsvorschläge kommen nur sehr selten vor.

Hintergrund dazu ist die Auswertung. Denn bei einer Auswahlfrage kreuzen Sie entweder die richtige Antwort an oder eben nicht. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass die Ergebnisse objektiv ermittelt werden können.

Übrigens: Ausführliche Infos zu den verschiedenen Testfeldern und Aufgabentypen haben wir in separaten Beiträgen zusammengestellt. Darin finden Sie Erklärungen, Beispiele zum besseren Verständnis und Tipps, wie Sie beim Lösen am besten vorgehen.

Wie schwierig ist der Eignungstest zum Diplomverwaltungswirt?

Der Eignungstest zum Diplomverwaltungswirt wird garantiert kein Kinderspiel. Immerhin legen Sie eine Prüfung ab, die darüber entscheidet, ob Sie Ihre beruflichen Pläne in die Tat umsetzen können. Die ungewohnte Umgebung, der Leistungsdruck und die Zeit, die Ihnen beim Lösen der Aufgaben ständig im Nacken sitzt, machen die Situation nicht unbedingt leichter.

Andere Besucher lesen gerade ►   Verwaltungsfachangestellte im Rathaus: So läuft der Einstellungstest

Trotzdem lässt sich pauschal nicht beantworten, wie schwierig der Einstellungstest der Verwaltung wird. Denn dabei spielt immer auch das subjektive Empfinden eine Rolle. Vermutlich wird es Testfelder geben, die Sie locker hinter sich bringen, während Sie andere Wissensgebiete vor größere Herausforderungen stellen.

Jedenfalls sollten Sie nicht den Fehler machen, den Test zu locker zu nehmen und ohne Vorbereitung in die Eignungsprüfung zu gehen. Natürlich können Sie im Vorfeld nicht wissen, welche Aufgaben drankommen werden. Aber das macht nichts. Weil der Test Ihre Eignung feststellen will, gibt es einige Aufgabenarten, die zum Standard gehören.

Ähnlich wie bei einem Bewerbungsgespräch typische Fragen gestellt werden, um an die gewünschten Infos zu kommen, gibt es auch beim Einstellungstest gewisse Übungen, die typisch sind. Ein Testtraining zielt darauf ab, dass Sie sich mit diesen gängigen Aufgabentypen vertraut machen. Dadurch können Sie einschätzen, was auf Sie zukommt.

Verzichten Sie auf die Vorbereitung, werden Ihnen Aufgaben begegnen, die Sie so nicht kennen. Aber im Test werden Sie kaum Gelegenheit haben, um das Prinzip hinter den Fragen zu durchschauen. Andersherum schaffen Sie sich mit einem gezielten Testtraining eine gute Grundlage für ein erfolgreiches Abschneiden. Dadurch wird der Eignungstest zum Diplomverwaltungswirt zwar vielleicht nicht unbedingt leichter, aber auf jeden Fall machbar.

Einstellungstest-Trainingscenter für Verwaltungsfachangestellte

  • Für dieses Jahr
  • Einstellungstestfragen für Verwaltungsfachangestellte, Verwaltungswirte und Diplom-Verwaltungswirte
  • Für alle Bundesländer, Städte und Kommunen
  • Realistischer Testmodus (120, 180, 240 Minuten)
  • Aktuelles Verwaltungswissen, Fachbegriffe und weitere 3600 Fragen + Antworten
  • Schritt für Schritt Lösungen
  • Leistungsprofil
  • Alle Testfelder vorhanden
  • Online sofort durchführbar, kein Abonnement

Premium Training freischalten

 

Modul: Hörverständnis

Das Hörverstehen-Modul für den Einstellungstest als Verwaltungsfachangestellte zielt darauf ab, deine Fähigkeiten im auditiven Verstehen und Merken zu verbessern und zu testen. Dieses Modul besteht aus verschiedenen Teilen, die jeweils spezielle Aspekte des Hörverstehens abdecken:

  • Teil 1: Vertiefe dein Verständnis durch Hörverstehen zum Thema “Der Bewerbungsprozess“.
  • Teil 2: Erweitere dein Wissen durch gezieltes Hörtraining zum Thema “Der Eignungstest“.
  • Teil 3: Entwickle ein besseres Verständnis für Soft und Hard Skills, thematisch fokussiert auf “Soft Skills und Hard Skills“.
  • Teil 4: Lerne, Anweisungen zu verstehen und umzusetzen, spezialisiert auf das Thema “Ausschreibung“.
  • Teil 5: Verbessere dein Hörverständnis im spezifischen Bereich “Sozialhilfe“.
  • Teil: 6: Trainiere das Verstehen von Anweisungen, bezogen auf das Thema “Wohngeldantrag“.

Dieses vielseitige Modul des Hörverständnisses hilft dir, deine auditiven Fähigkeiten zu stärken und dich ideal auf die spezifischen Anforderungen des Einstellungstests für Verwaltungs(fach)angestellte vorzubereiten.

Modul: Deutsch

Die Beherrschung der deutschen Sprache ist für Verwaltungsfachangestellte unerlässlich, da sie im Berufsalltag ständig mit der schriftlichen und mündlichen Kommunikation konfrontiert sind. Dies umfasst das Verfassen von Dokumenten, die Kommunikation mit Bürgern und Kollegen sowie das Verstehen und Anwenden von Gesetzen und Vorschriften.

Diese Übungen sind wichtig, um die Sprachkompetenz zu entwickeln, die im Verwaltungsbereich täglich benötigt wird.

Modul: Mathe

Mathematische Fähigkeiten sind für Verwaltungsfachangestellte essentiell, da sie im Berufsalltag regelmäßig mit Zahlen, Budgetplanungen und anderen finanzbezogenen Aufgaben konfrontiert werden.

  • Zahlen ermitteln: Trainiere, wie man relevante Zahlen in verschiedenen Kontexten erkennt und nutzt.
  • Zahlenfelder: Übe das Erkennen von Mustern und Zusammenhängen in Zahlenreihen.
  • Ergebnisse schätzen: Entwickle die Fähigkeit, mathematische Ergebnisse vorauszusehen und abzuschätzen.
  • Bruchrechnen: Stärke deine Kompetenzen im Umgang mit Brüchen.
  • Rechnen mit Symbolen: Lerne, mathematische Symbole zu interpretieren und anzuwenden.
  • Grundrechenarten: Festige deine Kenntnisse in den Basisrechenarten.
  • Textaufgaben: Verbessere das Verständnis für mathematische Probleme, die in Wortform dargestellt sind.
  • Geometrie: Erweitere dein Wissen in räumlichen Berechnungen und geometrischen Figuren.
  • Zahlenreihen: Übe das Erkennen und Fortsetzen von Zahlenmustern.
  • Kettenrechnungen: Trainiere das Lösen komplexer mathematischer Aufgaben in mehreren Schritten.

Diese Übungen sind entscheidend, um die mathematischen Kompetenzen zu entwickeln, die in der Verwaltungsarbeit täglich benötigt werden.

Modul: Orientierung

Die Orientierungsfähigkeit ist ein wichtiger Aspekt für Verwaltungsfachangestellte, da sie häufig mit komplexen Dokumenten, Plänen und Datenstrukturen arbeiten. Eine gute Orientierungsfähigkeit hilft dabei, sich schnell in neuen oder komplexen Situationen zurechtzufinden und effizient Entscheidungen zu treffen.

  • Muster vergleichen: Diese Übung hilft dir, dein Auge für Details zu schärfen und Muster schnell zu erkennen und zu vergleichen.
  • Stadtplan: Trainiere, wie man sich in räumlichen Strukturen orientiert und Pläne effektiv nutzt.
  • Labyrinth: Verbessere deine Fähigkeit, Lösungen in komplexen und verwirrenden Situationen zu finden.
  • Orientierungsvermögen allgemein: Übe, dich in verschiedenen Szenarien zurechtzufinden und logisch zu denken.

Diese Übungen sind wesentlich, um die Fähigkeiten zu entwickeln, die für die Navigation und Entscheidungsfindung in der Verwaltungsarbeit benötigt werden.

Modul: Merkfähigkeit

Die Merkfähigkeit ist für Verwaltungsfachangestellte von großer Bedeutung, da sie regelmäßig mit umfangreichen Informationen, Dokumenten und Daten zu tun haben. Eine gute Gedächtnisleistung ermöglicht es, Informationen schnell zu verarbeiten, zu speichern und bei Bedarf wieder abzurufen, was die Effizienz und Genauigkeit in der Verwaltungsarbeit erhöht.

  • Listen merken: Trainiere deine Fähigkeit, Listen von Informationen zu memorieren und wiederzugeben.
  • Texte merken: Übe das Einprägen und Wiedergeben von Textinhalten.
  • Inhalte merken: Stärke deine Fähigkeit, verschiedene Arten von Inhalten zu behalten.
  • Lebensläufe merken: Verbessere deine Gedächtnisleistung, indem du dir Details von Lebensläufen einprägst.
  • Figuren und Zahlen: Trainiere dein Gedächtnis für visuelle und numerische Informationen.
  • Merkfähigkeit allgemein: Übe das Merken und Wiedergeben einer breiten Palette von Informationen.

Diese Übungen sind wichtig, um die Gedächtnisfähigkeiten zu stärken, die im Verwaltungsbereich täglich benötigt werden.

Modul: Englisch

Obwohl Deutsch die Amtssprache in Deutschland ist und Englischkenntnisse nicht immer zwingend für den Einstellungstest für Verwaltungsfachangestellte erforderlich sind, spielen sie dennoch eine wichtige Rolle. In einer zunehmend globalisierten Welt können Grundkenntnisse in Englisch im Verwaltungsbereich sehr nützlich sein, etwa im Umgang mit internationalen Dokumenten oder bei der Kommunikation mit nicht-deutschsprachigen Bürgern.

Obwohl Englisch vielleicht nicht immer ein zentraler Bestandteil des Einstellungstests ist, können diese Übungen dazu beitragen, deine Sprachkompetenzen zu verbessern, die in einer global vernetzten Arbeitswelt von Vorteil sein können.

Modul: Logik

Logische Fähigkeiten sind für Verwaltungsfachangestellte von großer Bedeutung, da sie im Berufsalltag regelmäßig mit der Analyse und Interpretation von Informationen konfrontiert werden.

  • Sprachsysteme: Verbessere deine Fähigkeit, Inhalte zu erfassen und logische Schlüsse daraus zu ziehen.
  • Logische Analyse: Trainiere das Filtern und Verarbeiten wesentlicher Informationen.
  • Wörter erkennen: Übe das schnelle Identifizieren und Verarbeiten von Informationen.
  • Wochentage: Nutze grundlegende Konzepte, um komplexere logische Aufgaben zu lösen.
  • Wortgruppen: Stärke deinen Umgang mit sprachlichen Strukturen.
  • Flussdiagramm auswerten: Lerne, Zusammenhänge und Abläufe zu erkennen und einzuordnen.
  • Meinung oder Tatsache?: Entwickle die Fähigkeit, zwischen subjektiven Meinungen und objektiven Tatsachen zu unterscheiden.
  • Erklärungen finden: Übe das Finden von Begründungen und Zusammenhängen.
  • Wort-Beziehungen: Verbessere das Verständnis für die Beziehungen zwischen verschiedenen Begriffen.
  • Logisches Denken: Fördere deine allgemeinen Fähigkeiten, Muster zu erkennen und logische Rückschlüsse zu ziehen.

Diese Übungen sind entscheidend, um die logischen und analytischen Fähigkeiten zu schärfen, die in der Verwaltung täglich benötigt werden.

Modul: Kreativität

Kreativität mag auf den ersten Blick nicht direkt mit dem Berufsbild eines Verwaltungsfachangestellten in Verbindung gebracht werden, ist aber dennoch ein wertvoller Bestandteil der beruflichen Kompetenzen. Kreativität fördert die Fähigkeit, flexibel auf Veränderungen zu reagieren und innovative Ansätze in der Verwaltungsarbeit zu entwickeln.

Hier sind einige Module, die das kreative Denkvermögen für Verwaltungsfachangestellte testen:

  • Figuren kreieren: Verbessert die Fähigkeit, originelle Ideen zu entwickeln.
  • Fehler erkennen: Trainiert die Fähigkeit, Probleme aus neuen Perspektiven zu betrachten.
  • Kreative Wortfindung: Fördert sprachliche Innovation und Flexibilität.
  • Prognosen erstellen: Verbessert das vorausschauende Denken und die Fähigkeit, kreative Lösungen für zukünftige Herausforderungen zu finden.
  • Figuren entwerfen: Stärkt die Vorstellungskraft und die Fähigkeit, abstrakte Konzepte zu visualisieren.
  • Kreatives Denken: Misst die allgemeine Fähigkeit, kreativ zu denken und innovative Ansätze zu verfolgen.

Diese Übungen helfen dir, die kreativen Fähigkeiten zu schärfen, die im Verwaltungsbereich zunehmend geschätzt werden.

Modul: Fokus

Verwaltungsfachangestellter müssen sich gut konzentrieren können, deshalb ist das Modul Konzentrationsvermögen unerlässlich für die Vorbereitung auf den Einstellungstest:

Diese Übungen zum Fokus helfen dir, die für den Verwaltungsdienst erforderlichen Kernkompetenzen zu entwickeln und zu schärfen.

Modul: Visualität

Das visuelle Denkvermögen ist ein wichtiger Bestandteil der Kompetenzen eines Verwaltungsfachangestellten. Obwohl es möglicherweise nicht die offensichtlichste Fähigkeit für den Beruf im öffentlichen Dienst zu sein scheint, unterstützt es das Verständnis und die Verarbeitung von Informationen, das Erkennen von Mustern und Zusammenhängen sowie das effiziente Arbeiten mit Dokumenten und Daten.

Diese Übungen helfen, das visuelle Denkvermögen zu stärken, was in vielen Aspekten der Verwaltungsarbeit von Nutzen sein kann.

Modul: Wissen

Das Allgemeinwissen-Modul für den Einstellungstest als Verwaltungsfachangestellte umfasst ein breites Spektrum an Themen, um deine Kenntnisse in verschiedenen Bereichen zu testen und zu verbessern:

Dieses umfangreiche Modul ermöglicht dir, dein Allgemeinwissen auszubauen und dich optimal auf die Herausforderungen des Einstellungstests vorzubereiten.