Verwaltungsangestellter Nordrhein-Westfalen: Einstellungstest für die Verwaltungsberufe

Aktualisiert am 17. August 2023 von Ömer Bekar

Aktualisiert am 17. August 2023 von Ömer Bekar

Verwaltungsangestellter Nordrhein-Westfalen

Nach Ihrer Bewerbung als Verwaltungsangestellter nehmen Sie in Nordrhein-Westfalen an einem Einstellungstest teil.

Nordrhein-Westfalen ist das einwohnerstärkste Bundesland in Deutschland. Kein Wunder also, dass vieles organisiert und verwaltet werden muss, damit es im Land läuft und funktioniert. Dabei ist das Land der größte Arbeitgeber in NRW und bietet eine Vielzahl an spannenden Berufen und Ausbildungsmöglichkeiten für Beschäftigte und Beamte. Natürlich sind darunter auch die klassischen Verwaltungsberufe vertreten. Wir fassen zusammen, wie Sie Verwaltungsangestellter in Nordrhein-Westfalen werden können.

Verwaltungsangestellter Nordrhein-Westfalen: Einstellungstest Online für die Verwaltungsberufe

Der öffentliche Dienst kennt zwei unterschiedliche Beschäftigungsmodelle, nämlich das Beamtenverhältnis und die Anstellung von Tarifbeschäftigten. Beim Beamtenverhältnis handelt es sich um ein besonderes Dienstverhältnis, das durch eine förmliche Ernennung begründet wird. Bei dieser Ernennung wird auch davon gesprochen, dass der- oder diejenige zum Beamten berufen wird. Im Unterschied dazu basiert die Beschäftigung von Tarifbeschäftigten auf einem ganz normalen Arbeitsvertrag, wie er auch in der Wirtschaft üblich ist.

Das Land NRW arbeitet mit beiden Modellen. Und als Arbeitgeber bietet es neben Arbeitsplätzen Ausbildungen, Studienangebote und Fortbildungen an. Wenn Sie Verwaltungsangestellter werden wollen, können Sie in Nordrhein-Westfalen zwischen mehreren Berufen wählen. Welche das sind und wie das Auswahlverfahren abläuft, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Andere Besucher lesen gerade ►   Verwaltungsangestellter Thüringen: Bewerbung und Einstellungstest

Die beruflichen Möglichkeiten als Verwaltungsangestellter in Nordrhein-Westfalen

In den Verwaltungen der Gemeinden, der Landkreise und des Landes arbeiten viele Stellen Hand in Hand. Wie jedes Bundesland besetzt auch Nordrhein-Westfalen nicht alle Stellen mit externem Personal, sondern bildet zumindest einen Teil seiner Mitarbeiter und Nachwuchskräfte selbst aus. Dabei stehen im allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienst gleich mehrere Berufe zur Auswahl:

Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement

Kaufleute für Büromanagement sind für bürowirtschaftliche und auftragsbezogene Abläufe zuständig. Sie übernehmen Aufgaben im Bereich des Sekretariats und der Assistenz. Dazu gehört zum Beispiel, dass sie Termine koordinieren, den Schriftverkehr bearbeiten, Besprechungen vorbereiten und Präsentationen erstellen. Außerdem beschaffen sie benötigtes Material, kümmern sich um die Buchführung und wirken im Rechnungswesen mit. Auch die Personalverwaltung kann zu ihrem Aufgabenbereich gehören.

Beim Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement handelt es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf. Die duale Ausbildung dauert drei Jahre und beginnt in NRW jeweils zum 1. September.

Möchten Sie diesen Beruf erlernen, sollten Sie folgendes mitbringen:

  • mindestens Fachoberschulreife
  • mindestens befriedigende Noten in Deutsch und Mathematik
  • sicherer Umgang mit der deutschen Sprache, mündlich und schriftlich
  • Interesse an verwaltenden und organisatorischen Aufgaben

Persönlich sollten Sie eine freundliche und offene Art haben, kommunikativ sein und gerne im Team arbeiten. Außerdem erwartet die Landesverwaltung Lernbereitschaft, Engagement und Verantwortungsbewusstsein.

Verwaltungsfachangestellte/r

Verwaltungsfachangestellte leisten einen wichtigen Beitrag dazu, dass die Arbeit in der Verwaltung zuverlässig erledigt wird. Sie bearbeiten die verschiedenen Verwaltungsvorgänge und bereiten Verwaltungsentscheidungen vor.

In der Landesverwaltung sind sie für allgemeine Büro- und Verwaltungsaufgaben zuständig. So kümmern sie sich zum Beispiel um den Schriftverkehr, stellen Urkunden aus, berechnen Abgaben und Entgelte oder wirken bei der Materialbeschaffung mit. Daneben übernehmen Sie Aufgaben im betrieblichen Rechnungswesen und erledigen Personalangelegenheiten.

Die duale Ausbildung in dem anerkannten Ausbildungsberuf dauert drei Jahre. Entscheiden Sie sich für diese Tätigkeit als Verwaltungsangestellter, erlernen Sie den Beruf beim Land Nordrhein-Westfalen in der Fachrichtung Landesverwaltung.

Als Bewerber sollten Sie die Fachoberschulreife mit guten Noten in Deutsch und Mathe mitbringen. Ein gutes Ausdrucksvermögen, Organisationstalent, Lernbereitschaft, Freude an der Zusammenarbeit mit anderen und Verantwortungsbewusstsein sollten Sie ebenfalls auszeichnen.

Verwaltungswirt/in – Regierungssekretär/in

Verwaltungswirte sorgen dafür, dass gesetzliche Vorschriften umgesetzt und praktisch angewendet werden. Unter Berücksichtigung von Gesetzen und öffentlich-rechtlichen Vorschriften bearbeiten sie zum Beispiel Anträge und erstellen Bescheide. Sie erteilen Bürgern und Unternehmen Auskünfte, beraten und unterstützen in behördlichen Angelegenheiten.

Als Verwaltungswirt in NRW erlernen Sie nicht nur diesen Verwaltungsberuf, sondern schlagen gleichzeitig eine Beamtenlaufbahn ein. Die Ausbildung, die zwei Jahre dauert, ist nämlich zugleich der Vorbereitungsdienst für die Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt im allgemeinen Verwaltungsdienst. Haben Sie die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und die Laufbahnprüfung bestanden, arbeiten Sie als Regierungssekretär/in in Nordrhein-Westfalen.

Die Beamtenlaufbahn macht es notwendig, dass Sie neben den formalen Anforderungen für die duale Ausbildung auch die Voraussetzungen für eine Verbeamtung erfüllen. Das bedeutet konkret, dass Sie folgendes mitbringen sollten:

  • Fachoberschulreife oder gleichwertiger Bildungsabschluss
  • maximal 40 Jahre alt
  • deutsche Staatsangehörigkeit oder Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates
  • gesundheitliche Eignung für die Berufung ins Beamtenverhältnis
  • ausgeprägtes Interesse an öffentlich-rechtlichen Fragen

Natürlich erwartet die Landesverwaltung außerdem Lernbereitschaft, Motivation, Teamgeist und eine freundliche, hilfsbereite Art.

Regierungsinspektor/in

Wie der Regierungssekretär ist auch der Regierungsinspektor ein Verwaltungsberuf in der Beamtenlaufbahn. Regierungsinspektoren sind im Bereich der Sachbearbeitung tätig. Sie lösen selbstständig anspruchsvolle Verwaltungsaufgaben und treffen Verwaltungsentscheidungen. Unter Anwendung von Gesetzen und Vorschriften erstellen sie Bescheide, bearbeiten Widersprüche und führen Klageverfahren. Oft übernehmen sie auch eine Führungsposition in ihrer Organisationseinheit.

Andere Besucher lesen gerade ►   Verwaltungsangestellter Niedersachsen: Berufe und Einstellungstest

Für die Tätigkeit als Regierungsinspektor absolvieren Sie ein duales Studium. Das Studium ist ein Bachelor-Studiengang und dauert drei Jahre.

Was die formalen Einstellungskriterien angeht, gilt im Prinzip das Gleiche wie für den Verwaltungswirt. Mit zwei Unterschieden:

  • Sie brauchen Abitur, die Fachhochschulreife oder einen anderen Bildungsabschluss, der Sie zum Besuch einer Hochschule berechtigt.
  • Am Tag der Einstellung dürfen Sie maximal 39 Jahre alt sein.

Was heißt duale Ausbildung?

Das Land NRW führt sowohl die Ausbildungen als auch die Studiengänge im dualen System durch. Dual meint, dass die Theorie und die Praxis eng miteinander verknüpft sind.

Absolvieren Sie eine Ausbildung, findet der praktische Teil direkt in Ihrer Ausbildungsbehörde statt. An mehreren Tagen pro Woche arbeiten Sie in der Behörde mit. Sie lernen die verschiedenen Abteilungen kennen, sammeln erste Berufserfahrung und können Ihr erworbenes Wissen gleich anwenden.

An den übrigen Tagen besuchen Sie eine Berufsschule. Dort lernen Sie die theoretischen Grundlagen für Ihren Beruf. Außerdem werden an der Schule allgemeine Fächer wie Deutsch oder Sozialkunde unterrichtet.

Bei einem dualen Studium ist es ähnlich. Auch hier gibt es die Praxis in Ihrer Behörde und die Theorie an einer Verwaltungsfachhochschule. Dabei wechseln sich die Studienabschnitte meist ab. Auf ein Praktikum in der Behörde folgt also ein längerer Besuch der Verwaltungsschule und umgekehrt.

Die Bewerbung als Verwaltungsangestellter in Nordrhein-Westfalen

Wenn Sie sich für eine Ausbildung, ein Studium oder generell für eine Stelle als Verwaltungsangestellter interessieren, rufen Sie am besten das Karriereportal des Landes Nordrhein-Westfalen auf. Dort können Sie sich über das Land als Arbeitgeber und die beruflichen Möglichkeiten informieren.

Außerdem findet sich auf der Seite der Stellenmarkt. In den Stellenanzeigen ist jeweils das Berufsbild kurz beschreiben. Daneben ist aufgelistet, welche Voraussetzungen Sie erfüllen sollten. Alle Informationen, die Sie für Ihre Bewerbung brauchen, stehen ebenfalls in den Inseraten. Es ist also angegeben, wer der Ansprechpartner ist, in welcher Form Sie sich bewerben können und welche Frist Sie beachten müssen.

Bei vielen Behörden der Landesverwaltung können Sie Ihre Bewerbung online einreichen. Andere Behörden bevorzugen eine Bewerbung als PDF-Datei per E-Mail oder klassisch per Post. Zu den üblichen Unterlagen gehören:

Anschreiben

tabellarischer Lebenslauf

Abschlusszeugnis oder die beiden letzten Schulzeugnisse, wenn Sie noch Schüler sind

Nachweise über Praktika, Jobs, Ausbildungen und andere berufliche Qualifikationen, sofern vorhanden

Teilweise haben die Behörden einen Bewerbungsbogen bereitgestellt, den Sie ausfüllen müssen. Den Link dazu finden Sie ebenfalls in der Stellenanzeige.

Wundern Sie sich nicht, wenn Sie auf dem Karriereportal keine Angebote für Ausbildungs- oder Studienplätze finden. Denn für Ausbildungen gibt es einen bestimmten Bewerbungszeitraum. Und die Anzeigen sind nur in dem Zeitraum online, in dem Sie sich auch bewerben können.

Das Eignungsauswahlverfahren als Verwaltungsangestellter in Nordrhein-Westfalen

Das Land Nordrhein-Westfalen kann natürlich nicht alle Bewerber einstellen, die sich für eine Tätigkeit als Verwaltungsangestellte interessieren. Denn die Stellen sind nun einmal begrenzt. Um den Kreis der Bewerber einzuschränken und die Kandidaten herauszufiltern, die das größte Potenzial haben, führen die Behörden einen Einstellungstest durch. Das Auswahlverfahren besteht in aller Regel aus einem schriftlichen Eignungstest und einem mündlichen Abschnitt.

Allerdings gibt es kein einheitliches Testverfahren. Die einzelnen Behörden und Ministerien der Landesverwaltung führen die Bewerberauswahl eigenständig durch.

Außerdem berücksichtigt der Test die Tätigkeit, um die es geht. Deshalb kann sich der Einstellungstest für einen Beamtenanwärter in Nordrhein-Westfalen inhaltlich etwas von dem Test unterscheiden, den Sie als angehender Verwaltungsfachangestellter oder als künftige Kauffrau für Büromanagement absolvieren.

Andere Besucher lesen gerade ►   Verwaltungsangestellter Rheinland-Pfalz: Berufe und der Einstellungstest

Ein weiterer Unterschied ist, dass einige Behörden mit einem Online-Test starten, während Sie bei anderen Behörden vor Ort am Eignungstest teilnehmen. Den genauen Ablauf teilt Ihnen die Behörde aber in der Einladung mit.

Der schriftliche Eignungstest als Verwaltungsangestellter in Nordrhein-Westfalen

Wie in jedem Beruf brauchen Sie auch als Verwaltungsangestellter bestimmte Kenntnisse, Fähigkeiten, Eigenschaften und Interessen. Die Behörde erwartet zwar nicht von Ihnen, dass Sie bereits über Fachwissen aus dem Verwaltungswesen verfügen. Solches Wissen erwerben Sie erst während Ihrer Ausbildung.

Aber die Behörde möchte ermitteln, ob Sie die notwendigen Grundlagen mitbringen. Im Beamtentest geht es deshalb um allgemeine Aspekte und grundsätzliche Kompetenzen, die im Verwaltungsdienst unverzichtbar sind. Dabei nehmen die Testfragen vor allem vier Bereiche ins Visier:

Sprache

Der Schriftverkehr und die mündliche Kommunikation sind zentrale Bestandteile des Verwaltungsalltags. Ein sicherer und möglichst fehlerfreier Umgang mit der deutschen Sprache ist für Verwaltungsangestellte deshalb ein Muss. Der Auswahltest überprüft Ihre Deutschkenntnisse durch Aufgaben zu Rechtschreibung, Grammatik, Wortschatz, Textverständnis und Ausdrucksvermögen.

Mathematik

Weil auch kaufmännische und betriebswirtschaftliche Aufgaben zum Berufsalltag gehören, sollten Sie mit Zahlen umgehen können. Der Verwaltungstest enthält Fragen und Übungen zu mathematischem Basiswissen. Themen sind zum Beispiel die Grundrechenarten, die Zinsrechnung, das Bruchrechnen, Dreisatz, Textaufgaben oder auch Formeln und Einheiten.

Logisches Denken

Als Mitarbeiter der Verwaltung besteht Ihre Arbeit überwiegend in der Bearbeitung von Sach- und Rechtsfragen. Voraussetzung dafür ist, dass Sie Daten erfassen, Zusammenhänge herstellen, die richtigen Schlüsse daraus ziehen und die Informationen auf den aktuellen Sachverhalt übertragen können.

In anderen Worten heißt das, dass Sie in der Lage sein sollten, logisch zu analysieren und weiterzudenken. Im Einstellungstest kommen verschiedene Aufgabentypen zur Logik vor. Dazu zählen unter anderem Zahlenreihen, Matrizen, Analogien, Schlussfolgerungen, Oberbegriffe oder Diagramme und Sprachsysteme.

Leistungsfähigkeit

Auch wenn die Verwaltung vielfältige Tätigkeiten bereithält, stehen oft Routinearbeiten an. Und generell sollten Sie aufmerksam und sorgfältig arbeiten. Selbst wenn die Zeit drängt, dürfen Ihnen keine Flüchtigkeitsfehler unterlaufen. Der Eignungstest hält dazu Aufgaben bereit, die Ihre Konzentrationsfähigkeit, Ihre Arbeitsweise und Ihre Merkfähigkeit auf die Probe stellen. So müssen Sie zum Beispiel Tabellen prüfen, Fehler in Bildern finden oder sich Inhalte merken und später wiedergeben.

Übrigens: Ausführliche Infos zu den einzelnen Abschnitten vom Einstellungstest der Verwaltung mit Erklärungen, Beispielaufgaben und Tipps für Ihre Vorbereitung haben wir in separaten Beiträgen für Sie bereitgestellt.

Die mündliche Eignungsprüfung

Den schriftlichen Teil vom Auswahlverfahren müssen Sie bestehen. Denn ein erfolgreiches Abschneiden mit guten Leistungen ist eine Grundvoraussetzung, damit Sie das Land Nordrhein-Westfalen als Verwaltungsangestellter einstellen kann.

Konnten Sie mit guten Testergebnissen punkten, lädt Sie die Behörde zum Vorstellungsgespräch ein. Das Interview ist letztlich ein klassisches Bewerbungsgespräch, bei dem das gegenseitige Kennenlernen im Mittelpunkt steht. Die Behörde möchte wissen, wer Sie sind und was Sie ausmacht. Sie interessiert sich für Ihre Motivation, Ihre beruflichen Ziele und Ihre Stärken und Schwächen. Unterm Strich soll das Gespräch klären, warum Sie als Verwaltungsangestellter in Nordrhein-Westfalen eingestellt werden sollten.

Mit dem Gespräch endet das Auswahlverfahren. Sind alle Ergebnisse ausgewertet, teilt Ihnen die Landesverwaltung mit, ob sie sich für Sie entschieden hat.

Einstellungstest-Trainingscenter für Verwaltungsfachangestellte

  • Für dieses Jahr
  • Einstellungstestfragen für Verwaltungsfachangestellte, Verwaltungswirte und Diplom-Verwaltungswirte
  • Für alle Bundesländer, Städte und Kommunen
  • Realistischer Testmodus (120, 180, 240 Minuten)
  • Aktuelles Verwaltungswissen, Fachbegriffe und weitere 3600 Fragen + Antworten
  • Schritt für Schritt Lösungen
  • Leistungsprofil
  • Alle Testfelder vorhanden
  • Online sofort durchführbar, kein Abonnement

Premium Training freischalten

 

Modul: Hörverständnis

Das Hörverstehen-Modul für den Einstellungstest als Verwaltungsfachangestellte zielt darauf ab, deine Fähigkeiten im auditiven Verstehen und Merken zu verbessern und zu testen. Dieses Modul besteht aus verschiedenen Teilen, die jeweils spezielle Aspekte des Hörverstehens abdecken:

  • Teil 1: Vertiefe dein Verständnis durch Hörverstehen zum Thema “Der Bewerbungsprozess“.
  • Teil 2: Erweitere dein Wissen durch gezieltes Hörtraining zum Thema “Der Eignungstest“.
  • Teil 3: Entwickle ein besseres Verständnis für Soft und Hard Skills, thematisch fokussiert auf “Soft Skills und Hard Skills“.
  • Teil 4: Lerne, Anweisungen zu verstehen und umzusetzen, spezialisiert auf das Thema “Ausschreibung“.
  • Teil 5: Verbessere dein Hörverständnis im spezifischen Bereich “Sozialhilfe“.
  • Teil: 6: Trainiere das Verstehen von Anweisungen, bezogen auf das Thema “Wohngeldantrag“.

Dieses vielseitige Modul des Hörverständnisses hilft dir, deine auditiven Fähigkeiten zu stärken und dich ideal auf die spezifischen Anforderungen des Einstellungstests für Verwaltungs(fach)angestellte vorzubereiten.

Modul: Deutsch

Die Beherrschung der deutschen Sprache ist für Verwaltungsfachangestellte unerlässlich, da sie im Berufsalltag ständig mit der schriftlichen und mündlichen Kommunikation konfrontiert sind. Dies umfasst das Verfassen von Dokumenten, die Kommunikation mit Bürgern und Kollegen sowie das Verstehen und Anwenden von Gesetzen und Vorschriften.

Diese Übungen sind wichtig, um die Sprachkompetenz zu entwickeln, die im Verwaltungsbereich täglich benötigt wird.

Modul: Mathe

Mathematische Fähigkeiten sind für Verwaltungsfachangestellte essentiell, da sie im Berufsalltag regelmäßig mit Zahlen, Budgetplanungen und anderen finanzbezogenen Aufgaben konfrontiert werden.

  • Zahlen ermitteln: Trainiere, wie man relevante Zahlen in verschiedenen Kontexten erkennt und nutzt.
  • Zahlenfelder: Übe das Erkennen von Mustern und Zusammenhängen in Zahlenreihen.
  • Ergebnisse schätzen: Entwickle die Fähigkeit, mathematische Ergebnisse vorauszusehen und abzuschätzen.
  • Bruchrechnen: Stärke deine Kompetenzen im Umgang mit Brüchen.
  • Rechnen mit Symbolen: Lerne, mathematische Symbole zu interpretieren und anzuwenden.
  • Grundrechenarten: Festige deine Kenntnisse in den Basisrechenarten.
  • Textaufgaben: Verbessere das Verständnis für mathematische Probleme, die in Wortform dargestellt sind.
  • Geometrie: Erweitere dein Wissen in räumlichen Berechnungen und geometrischen Figuren.
  • Zahlenreihen: Übe das Erkennen und Fortsetzen von Zahlenmustern.
  • Kettenrechnungen: Trainiere das Lösen komplexer mathematischer Aufgaben in mehreren Schritten.

Diese Übungen sind entscheidend, um die mathematischen Kompetenzen zu entwickeln, die in der Verwaltungsarbeit täglich benötigt werden.

Modul: Orientierung

Die Orientierungsfähigkeit ist ein wichtiger Aspekt für Verwaltungsfachangestellte, da sie häufig mit komplexen Dokumenten, Plänen und Datenstrukturen arbeiten. Eine gute Orientierungsfähigkeit hilft dabei, sich schnell in neuen oder komplexen Situationen zurechtzufinden und effizient Entscheidungen zu treffen.

  • Muster vergleichen: Diese Übung hilft dir, dein Auge für Details zu schärfen und Muster schnell zu erkennen und zu vergleichen.
  • Stadtplan: Trainiere, wie man sich in räumlichen Strukturen orientiert und Pläne effektiv nutzt.
  • Labyrinth: Verbessere deine Fähigkeit, Lösungen in komplexen und verwirrenden Situationen zu finden.
  • Orientierungsvermögen allgemein: Übe, dich in verschiedenen Szenarien zurechtzufinden und logisch zu denken.

Diese Übungen sind wesentlich, um die Fähigkeiten zu entwickeln, die für die Navigation und Entscheidungsfindung in der Verwaltungsarbeit benötigt werden.

Modul: Merkfähigkeit

Die Merkfähigkeit ist für Verwaltungsfachangestellte von großer Bedeutung, da sie regelmäßig mit umfangreichen Informationen, Dokumenten und Daten zu tun haben. Eine gute Gedächtnisleistung ermöglicht es, Informationen schnell zu verarbeiten, zu speichern und bei Bedarf wieder abzurufen, was die Effizienz und Genauigkeit in der Verwaltungsarbeit erhöht.

  • Listen merken: Trainiere deine Fähigkeit, Listen von Informationen zu memorieren und wiederzugeben.
  • Texte merken: Übe das Einprägen und Wiedergeben von Textinhalten.
  • Inhalte merken: Stärke deine Fähigkeit, verschiedene Arten von Inhalten zu behalten.
  • Lebensläufe merken: Verbessere deine Gedächtnisleistung, indem du dir Details von Lebensläufen einprägst.
  • Figuren und Zahlen: Trainiere dein Gedächtnis für visuelle und numerische Informationen.
  • Merkfähigkeit allgemein: Übe das Merken und Wiedergeben einer breiten Palette von Informationen.

Diese Übungen sind wichtig, um die Gedächtnisfähigkeiten zu stärken, die im Verwaltungsbereich täglich benötigt werden.

Modul: Englisch

Obwohl Deutsch die Amtssprache in Deutschland ist und Englischkenntnisse nicht immer zwingend für den Einstellungstest für Verwaltungsfachangestellte erforderlich sind, spielen sie dennoch eine wichtige Rolle. In einer zunehmend globalisierten Welt können Grundkenntnisse in Englisch im Verwaltungsbereich sehr nützlich sein, etwa im Umgang mit internationalen Dokumenten oder bei der Kommunikation mit nicht-deutschsprachigen Bürgern.

Obwohl Englisch vielleicht nicht immer ein zentraler Bestandteil des Einstellungstests ist, können diese Übungen dazu beitragen, deine Sprachkompetenzen zu verbessern, die in einer global vernetzten Arbeitswelt von Vorteil sein können.

Modul: Logik

Logische Fähigkeiten sind für Verwaltungsfachangestellte von großer Bedeutung, da sie im Berufsalltag regelmäßig mit der Analyse und Interpretation von Informationen konfrontiert werden.

  • Sprachsysteme: Verbessere deine Fähigkeit, Inhalte zu erfassen und logische Schlüsse daraus zu ziehen.
  • Logische Analyse: Trainiere das Filtern und Verarbeiten wesentlicher Informationen.
  • Wörter erkennen: Übe das schnelle Identifizieren und Verarbeiten von Informationen.
  • Wochentage: Nutze grundlegende Konzepte, um komplexere logische Aufgaben zu lösen.
  • Wortgruppen: Stärke deinen Umgang mit sprachlichen Strukturen.
  • Flussdiagramm auswerten: Lerne, Zusammenhänge und Abläufe zu erkennen und einzuordnen.
  • Meinung oder Tatsache?: Entwickle die Fähigkeit, zwischen subjektiven Meinungen und objektiven Tatsachen zu unterscheiden.
  • Erklärungen finden: Übe das Finden von Begründungen und Zusammenhängen.
  • Wort-Beziehungen: Verbessere das Verständnis für die Beziehungen zwischen verschiedenen Begriffen.
  • Logisches Denken: Fördere deine allgemeinen Fähigkeiten, Muster zu erkennen und logische Rückschlüsse zu ziehen.

Diese Übungen sind entscheidend, um die logischen und analytischen Fähigkeiten zu schärfen, die in der Verwaltung täglich benötigt werden.

Modul: Kreativität

Kreativität mag auf den ersten Blick nicht direkt mit dem Berufsbild eines Verwaltungsfachangestellten in Verbindung gebracht werden, ist aber dennoch ein wertvoller Bestandteil der beruflichen Kompetenzen. Kreativität fördert die Fähigkeit, flexibel auf Veränderungen zu reagieren und innovative Ansätze in der Verwaltungsarbeit zu entwickeln.

Hier sind einige Module, die das kreative Denkvermögen für Verwaltungsfachangestellte testen:

  • Figuren kreieren: Verbessert die Fähigkeit, originelle Ideen zu entwickeln.
  • Fehler erkennen: Trainiert die Fähigkeit, Probleme aus neuen Perspektiven zu betrachten.
  • Kreative Wortfindung: Fördert sprachliche Innovation und Flexibilität.
  • Prognosen erstellen: Verbessert das vorausschauende Denken und die Fähigkeit, kreative Lösungen für zukünftige Herausforderungen zu finden.
  • Figuren entwerfen: Stärkt die Vorstellungskraft und die Fähigkeit, abstrakte Konzepte zu visualisieren.
  • Kreatives Denken: Misst die allgemeine Fähigkeit, kreativ zu denken und innovative Ansätze zu verfolgen.

Diese Übungen helfen dir, die kreativen Fähigkeiten zu schärfen, die im Verwaltungsbereich zunehmend geschätzt werden.

Modul: Fokus

Verwaltungsfachangestellter müssen sich gut konzentrieren können, deshalb ist das Modul Konzentrationsvermögen unerlässlich für die Vorbereitung auf den Einstellungstest:

Diese Übungen zum Fokus helfen dir, die für den Verwaltungsdienst erforderlichen Kernkompetenzen zu entwickeln und zu schärfen.

Modul: Visualität

Das visuelle Denkvermögen ist ein wichtiger Bestandteil der Kompetenzen eines Verwaltungsfachangestellten. Obwohl es möglicherweise nicht die offensichtlichste Fähigkeit für den Beruf im öffentlichen Dienst zu sein scheint, unterstützt es das Verständnis und die Verarbeitung von Informationen, das Erkennen von Mustern und Zusammenhängen sowie das effiziente Arbeiten mit Dokumenten und Daten.

Diese Übungen helfen, das visuelle Denkvermögen zu stärken, was in vielen Aspekten der Verwaltungsarbeit von Nutzen sein kann.

Modul: Wissen

Das Allgemeinwissen-Modul für den Einstellungstest als Verwaltungsfachangestellte umfasst ein breites Spektrum an Themen, um deine Kenntnisse in verschiedenen Bereichen zu testen und zu verbessern:

Dieses umfangreiche Modul ermöglicht dir, dein Allgemeinwissen auszubauen und dich optimal auf die Herausforderungen des Einstellungstests vorzubereiten.